Wie du Fotos professionell und schnell bearbeitest

Klicke auf den unteren Button, um das Video von YouTube nachzuladen.
Video laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNjQwIiBoZWlnaHQ9IjM2MCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS9lbWJlZC83WDU5SV9wYnFZZz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Mit einer guten Bildbearbeitung kannst du viel aus deinen Fotos herausholen. Fertige Filter wie z.B. auf Instagram können da nicht mithalten. Wie du mit der meiner Meinung nach besten kostenlosen Fotobearbeitungs-App Snapseed (Android & iOS), Bilder bearbeitest und coole Effekte erstellst, zeige ich dir in diesem Video.

Look & Tools

Nachdem du ein Bild ausgewählt und geöffnet hast, bekommst du hier zuerst die Möglichkeit einen fertigen Look zu verwenden. Entweder einen vorgegebenen Look von Snapseed oder du kannst später wenn du bei den Tools deine Standard-Einstellungen gemacht hast, diese auch als eigenen Look für zukünftige Bildbearbeitungen speichern. Das kann sinnvoll sein, wenn du nur wenig Zeit hast, wenn ein Look zu dem jeweiligen Bild gut passt oder auch wenn alle Bilder einen bestimmten Stil haben sollen, um z.B. auf Instagram ein einheitliches Erscheinungsbild zu erzeugen. Bessere Ergebnisse kannst du erzielen, wenn du einen Tab weiter bei den Tools ein paar Einstellungen vornimmst. Genau das schauen wir uns jetzt an.

Feinabstimmung

Wichtig ist der Punkt Feinabstimmung. Mit vertikalem Swipen kannst du den jeweiligen Parameter wie Helligkeit oder Kontrast auswählen und mit seitlichem Swipen kannst du dann den Wert für den jeweiligen Parameter erhöhen oder reduzieren. So kannst du rumprobieren, was bei deinem Foto gut ausssieht.

Bei den meistern Bildern musst du die Helligkeit erhöhen. Bei Sättigung kannst du kräftigere Farben erzeugen. Ambiente erhöhe ich gerne, mit dem Effekt, dass besonders Helle Stellen im Bild etwas dunkler werden und dunkle Stellen etwas heller. Hier im Beispiel wird der Himmel etwas bläulicher und der Wald etwas heller und grüner. Bei Spitzlichter kannst du die überbelichteten Stellen im Bild anpassen und bei Schatten kannst du die dunklen Stellen ändern. Bei Wärme kannst du je nach dem was für eine Stimmung du mit dem Bild vermitteln möchtest, einen warmen gelblichen Ton hinzufügen oder ein kühlen bläulichen Ton.

Mit Tippen auf das Icon oben rechts bekommst du ein Vorher-Nachher-Vergleich. Wenn du zufrieden bist, kannst du den Effekt mit Tippen auf das Häkchen unten rechts auf dein Bild anwenden.

Details

Beim nächsten Tool Details kannst du etwas mehr Struktur und Schärfe in deinem Bild erzeugen, wodurch hier z.B. die Wolken klarer hervortreten.

Reparieren

Ein weiteres Tool was ich sehr wichtig finde und oft benutze ist Reparieren. Damit kannst du unschöne Stellen im Bild wie z.B. Flecken, Pickel oder Müll entfernen. Um sauberer zu arbeiten, zoome ran und markiere dann die entsprechenden Stellen.

Filter

Als nächstes hast du bei den Tools einige Filter zur Auswahl. Hier kannst du deinem Foto ein besonderes künstlerisches Aussehen geben. Wenn dein Bild natürlich bleiben soll, dann verzichte auf diese Filter. Am häufigsten verwende ich HDR Scape, womit Bilder kontrastreicher, detailreicher und lebendiger wirken können. Aber für alle Filter gilt, sei vorsichtig mit der Filterstärke und stelle sie nie auf volle Kanne, wenn du nicht willst, dass dein Bild zu künstlich aussieht.

Ebenen

Du kannst jederzeit wenn dir ein hinzugefügte Effekt nicht so gut gefällt, oben über das Ebenen-Icon Schritte zurückgehen. Oder auch ein ganz tolles Feature ist „Änderungen ansehen“. Hier bekommst du alle Effekte aufgelistet, kannst Effekte rausnehmen, löschen, verändern oder über das Pinsel Icon auf nur bestimmte Stellen im Bild anwenden.

Doppelbelichtung (Bild freistellen, Hintergrund ändern)

Noch ein Tool möchte ich dir zeigen, mit dem du kreative Bilder mit sehr coolen Effekten erstellen kannst. Damit kannst du z.B. den Hintergrund auswechseln, wenn du z.B. ein cooles Bild von dir hast, aber nicht zufrieden mit dem Hintergrund bist.

Gehe dafür auf Doppelbelichtung, dann auf das Icon mit dem Plus und wähle ein zweites Bild aus was der neue Hintergrund bei dem ersten Bild werden soll. Dadurch werden beider Bilder übereinander gelegt. Jetzt musst du bei dem Icon mit dem Tropfen die Deckkraft auf 100% stellen, wodurch das zweite Bild komplett das erste überlagert. Tippe auf das Häkchen, um das erstmal so anzuwenden.

Dann gehe oben auf das Ebenen-Icon und auf Änderungen ansehen. Tippe auf Doppelbelichtung und auf das Pinsel-Icon. Was du jetzt machen musst, ist alle Stellen im ursprünglichen Bild ausmalen, wo das zweite Bild überlagern soll. Dadurch kombinierst du das erste und das zweite Bild. Das zweite Bild wird der Hintergrund vom ersten Bild. Vor allem an dem Rand zwischen Körper (1. Bild) und Hintergrund (2. Bild) musst du stark heranzoomen und sehr sauber arbeiten, damit der Effekt gut wird. Wenn du dich mal vermalst, dann kannst du unten die Doppelbelichtung auf Null bringen und dann wieder den übermalten Körper vom ersten Bild nach vorne bringen. Wenn du mit dem Ausmalen zufrieden bist, tippst du auf das Häkchen.

Nun kann es sein, dass es zwischen dem 1. Bild und dem 2. deutliche Farbunterschiede gibt und sie deshalb nicht so gut harmonieren. Das kannst du beheben indem du über die Ebenen-Auswahl vor den Doppelbelichtungseffekt zum Originalbild gehst und bei dem Tool Kurven auch etwas mehr rötliche Töne reinbringst, wie es bei dem neuen Hintergrund der Fall ist. Wenn du dann den Doppelbelichtungseffekt wieder aktivierst, sieht der Effekt ziemlich cool aus.

Wenn du unten auf den Tab Exportieren gehst, kannst du dein Werk speichern und teilen.