WhatsApp Videokonferenzen, Werbung in WhatsApp, Netflix Inhalte kostenlos, Huawei-Bann eskaliert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In diesem Neuland News Video schauen wir uns das neue WhatsApp Videokonferenz Feature an, die neuen Entwicklungen zur Werbung in WhatsApp, wie du mit einem cleveren Hack den Dark Mode bei WhatsApp Web aktivieren und wie du ohne ein Netflix Abo kostenlos auf Inhalte zugreifen kannst. Außerdem gibt es wichtige Neuigkeiten zum Huawei-Bann, zu Instagram und Google.

Ablo (Sponsor)

Zuerst möchte ich dir die App Ablo vorstellen, den Sponsor dieses Videos. Mit Ablo kannst du dich mit neuen Freunden auf der ganzen Welt verbinden und Einzelgespräche führen. Dabei kannst du in deiner eigenen Sprache schreiben, lesen und sprechen, denn die App übersetzt direkt deine Chats und Videogespräche. So kannst du mehr über Kultur, Sprache und Herkunft deiner Freunde erfahren und einzigartige Orte entdecken, ohne dein Zuhause verlassen zu müssen. Du kannst für andere z.B. 360 Grad Videos aufnehmen, wo du deine Gegend vorstellst. In der App fliegst du zu verschiedenen Orten und wirst mit einer Person verbunden. Zum Start wird dir auch ein Gesprächsthema vorgeschlagen, wie gesagt werden alle Nachrichten direkt übersetzt auch im Videochat, da werden dann Untertitel angezeigt. Du kannst Personen als Freunde hinzufügen und es gibt auch eine spielerische Erfahrung durch Geschenke, Auszeichnungen und einer weltweiten Rangliste. Ablo wurde von Google Play zur besten App in 2019 gekürt. Du kannst Ablo kostenlos für Android oder iOS herunterladen oder im Web benutzen.

Huawei

Der Huawei-Bann ist eskaliert und wurde um ein weiteres Jahr verlängert. Bereits die neusten Modelle haben keine Google Dienste wie den PlayStore oder Maps mehr und müssen auf Huawei eigene Dienste zurückgreifen, die logischerweise noch nicht so ausgereift sind und weniger Apps im Angebot haben. Z.B. sind auch Dienste wie Spotify oder Netflix nicht auf Huawei Handys verfügbar. Für neue Nutzer ist das natürlich super abschreckend und für Huawei ein riesiges Problem, die laut eigenen Aussagen auch ums Überleben kämpfen. 

Google Chrome 

Das Problem kennen wahrscheinlich die meisten. Nach kurzer Zeit hat man im Browser so viele Tabs offen, dass man sich nicht mehr zurecht findet. Um dieses Problem zu lösen, führt Google Chrome Tab Gruppen ein. Das wird mit dem nächsten Update verfügbar sein oder kann hier über die chrome flags schon manuell aktiviert werden. Mit Rechtsklick auf einen Tab und „Neuer Gruppe hinzufügen“ kannst du eine neue Gruppe erstellen und dann mit Rechtsklick auf anderen Tabs dieser Gruppe hinzufügen oder weitere Gruppen erstellen. Du kannst Tabs auch mit Drag and Drop zu Gruppen hinzufügen. Mit Klicken auf die Farbe kannst du diese ändern und einen Namen festlegen. So bekommst du eine sehr schöne übersichtliche Anordnung für deine geöffneten Tabs. Du kannst auch Tabs von Gruppe zu Gruppe bewegen, was perfekt ist, wenn du über die Zeit in irgendeinem Prozess bist. 

Google Maps & Google Suche

Direkt in der Google Suche oder in Google Maps kann jetzt schnell und unkompliziert Essen bestellt werden. Das ist praktisch wenn du zuerst in diesen Google Apps nach einem Restaurant recherchierst. Dort bekommst du mehr Infos als bei Lieferando. Es wird angezeigt wenn ein Restaurant einen Lieferservice anbietet und es kann dann direkt mit wenige Klicks bestellt werden, ohne dass man noch den Weg zu Lieferando machen muss. Die Abwicklung erfolgt dann aber auch in Partnerschaft mit Lieferando.

Google App

Die meisten bekannten Apps haben ja mittlweile einen Dark Mode, jetzt wird er auch noch für die Google App ausgerollt. Dieser wird automatisch aktiviert oder deaktiviert, je nach systemweiten Einstellungen. Oder er kann auch in den Einstellungen manuell geändert werden. 

Instagram

Instagram hat ein neues Feature namens Guides vorgestellt. Dabei handelt sich um ausgewählte Instagram-Creators, die Inhalte erstellen können, die für andere Leute hilfreich sein können, wie z.B. Tutorials oder Tipps. Diese Creators haben hier auf ihren Profilen einen neuen Bereich bekommen, wo diese Guides gesammelt werden. Das ist dann ein etwas anderes Beitragsformat und enthält mehrere inhaltlich zusammengehörige Instagram Beiträge und kurze Texte, sodass man eine gute Anleitung zu dem jeweiligen Thema erhält. Instagram Guides gibt es aktuell noch recht wenige, das wird aber in Zukunft ausgeweitet. 

Instagram möchte auf seiner Plattform mehr Positivität und hat Hate und Mobbing den Kampf angesagt. Deswegen wurden bzw. werden z.B. diese neuen Features für Kommentare eingeführt. Du kannst jetzt bei iOS, wenn du bei den Kommentaren unter einem Bild von dir, oben rechts auf die drei Punkte und auf „Kommentare verwalten“ gehst, mehrere Kommentare auf einmal löschen. Bei Android geht das einfach über markieren mehrerer Kommentare.

Außerdem wird Instagram bald das Anpinnen von Kommentaren ermöglichen. Du kannst dann bis zu 3 Lieblingskommentare oben fixieren, wodurch sie als Highlights mehr auffallen. 

WhatsApp

Videokonferenzen sind dieses Jahr ein großer Trend und Facebook möchtet das mit seinen Apps nicht verpassen. Messenger Rooms heißt das Feature und wird auch direkt in WhatsApp und Instagram integriert. Es können bis zu 50 Leute videochatten und es gibt kein Zeitlimit. Schon in Kürze wird mit einem WhatsApp Update, wenn du in einem Chat auf die Büroklammer gehst bzw. bei iOS das Plus unten links, ein neuer Shortcut erscheinen. Dieser ersetzt das Kamera-Icon, was aber noch unten im Eingabefeld erreichbar ist. Wenn du auf den Shortcut Room tippst, wird dir erklärt, dass du in der Messenger App eine Videokonferenz als Gastgeber erstellen und danach Leute über einen Link einladen kannst. Die Teilnehmer müssen dafür keine Messenger App und kein Facebook Konto haben. Auch wenn du den Room Shortcut noch nicht hast, kannst du in der Messenger App bei „Personen“ einen Videochatraum starten. Das geht auch in der Messenger App für Windows und Mac. Zudem wird es bald möglich sein, so eine Videokonferenz direkt in WhatsApp zu erstellen ohne den Umweg über die Messenger App, was dann auch über den Shortcut Room geht. Den Shortcut findest du dann übrigens auch beim „Anrufe“ Tab und wenn du in Gruppen einen Anruf starten möchtest. Das wird es auch alles in Kürze bei WhatsApp Web geben, sodass du Videokonferenzen auch bequem am Laptop hosten kannst. Der Veranstalter kann festlegen wer den Raum sehen kann, wer beitreten kann und er kann Videoräume sperren und Teilnehmer jederzeit rausschmeißen. Facebook verspricht, dass sie nicht heimlich zuhören oder zusehen. 

Während es den Dark Mode für Android und iOS jetzt schon einige Zeit gibt und du damit, wie im hier oben verlinktem Video gezeigt, einiges an Akku sparen kannst, warten die WhatsApp Web Nutzer noch auf die Veröffentlichung. Mit einem cleveren Hack kannst du aber den offiziellen Dark Mode schon jetzt aktivieren. Mache dafür im Browser z.B. Chrome außerhalb des Chatfenster einen Rechtsklick und gehe auf „Untersuchen“. Daraufhin öffnet sich der HTML Quellcode und alles was du machen musst, ist ganz oben hier beim Body Tag „web“ in „web dark“ ändern und auf Enter gehen. Das WhatsApp Web Design wird dunkel und du kannst die Konsole schließen. 

Werbung in WhatsApp schien, nach einem Bericht Anfang des Jahres vom Tisch zu sein. Laut aktuellen Berichten ist die Einführung von Vollbild Werbung im WhatsApp Status aber wieder in Planung. Das werden laut dem Bericht auch personalisierte Anzeigen sein, indem vermutlich das WhatsApp Konto mit dem Facebook und Instagram Konto verknüpft wird, wo relevante personalisierte Daten anfallen. Das ginge z.B. durch matchen von Telefonnummern. Das wird aber sicher nicht mehr dieses Jahr kommen. Zuerst müssen sie einen Weg finden, wie sie die Verknüpfung hinbekommen, ohne dass die Leute wegen den Datenschutzproblemen auf die Barrikaden gehen.  In den kommenden Monaten wird sich WhatsApp deshalb auf die Verknüpfung mit Instagram Nachrichten und Messenger konzentrieren und außerdem auf die bereits erklärte Mehr-Geräte-Unterstützung und auf das Bezahlen mit WhatsApp. 

Netflix

Hochwertige Netflix Dokus gibt es aktuell kostenlos für alle auf YouTube. Zwar nur in englischer Sprache aber du kannst deutsche Untertitel aktivieren. Die Auswahl ist ziemlich groß und ich verlinke dir hier die komplette Playlist.