WhatsApp Dark Mode einschalten und Akku sparen (Android & iOS)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nachdem es bei vielen wichtigen Apps den Dark Mode schon längere Zeit gibt, ist er jetzt auch in der normalen WhatsApp Version für Android und iOS angekommen. Doch was bringt der Dunkelmodus eigentlich? Kannst du damit wirklich nennenswert Akku sparen? Das schauen wir uns anhand von konkreten Zahlen in diesem Video an.

Dark Mode einschalten

In dieser Woche hat WhatsApp endlich mit einem Update im Play Store und im App Store den Dark Mode für die meisten Nutzer verfügbar gemacht. Bei iOS brauchst du iOS 13 um den Dark Mode einzuschalten. Gehe dafür bei deinem iPhone in die Einstellungen und zum Punkt Anzeige und Helligkeit. Wenn du hier den systemweiten Dunkelmodus einschaltest, dann wechselt auch WhatsApp automatisch zum dunklen Design. Bei Android geht der WhatsApp Dark Mode nicht nur mit Android 10 sondern auch mit Android 9 und älteren Version. Du findest in den Einstellungen bei Chats den Punkt „Design“ und kannst darüber manuell zwischen dem hellen und dunklen Design wechseln. Ab Android 10 ist hier noch eine weitere Option, mit der zwischen Hell und Dunkel je nach der systemweiten Einstellung gewechselt wird. Gefällt dir der WhatsApp Dunkelmodus bei Android oder bei iOS besser? Du kannst hier oben in der Infokarte abstimmen.

Der Dark Mode war bei Android, iOS und vielen Apps ein wichtiges Update. Mittlerweile kannst du mit wenigen Klicks das Design der meisten Oberflächen verdunkeln. Natürlich kannst du auch passend ein dunkles Wallpaper auswählen.

Was für Vorteile hat der Dark Mode?

Zum einen kann der Dark Mode vor allem nachts wenn es in deiner Umgebung dunkel ist angenehmer für die Augen sein. Darauf bezieht sich auch dieses Video, das WhatsApp für das Update erstellt hat. Die Belastung für die Augen soll reduziert und die Lesbarkeit erhöht werden. Aber auch davon unabhängig wird das Design für viele einfach cooler bzw. eine erfrischende Abwechslung sein.

Als weiterer Vorteil beim Dark Mode wird immer wieder die Einsparung beim Akkuverbrauch genannt. Dies ist der Fall bei allen Handys mit OLED-Display, was die meisten Smartphones heutzutage haben. Damit du einen Eindruck bekommst wie viel Akku durch den Dark Mode gespart wird, schauen wir uns jetzt die Auswertung zu einem kleinen Test an, den wir gemacht haben.

Wie viel Akku spart man?

Das Testgerät ist hier ein Samsung Galaxy S8 mit Android 9, aber wie gesagt das Ergebnis sollte bei anderen Handys mit OLED Display ähnlich stark ausfallen. Vor dem Test haben wir den Akku kalibriert, um eine möglichst genaue Akkuanzeige zu bekommen. Die Kalibrierung geht ganz einfach, indem man das Handys vollständig entleert bis es sich ausschaltet und dann im ausgeschalteten Zustand wieder komplett auf 100% lädt.

Danach haben wir einen WhatsApp Chatverlauf zweimal je 2h offen gehabt. Der einzige Unterschied war das Design. Bei dem ersten Durchgang haben wir die 2h im hellen Design durchgeführt und beim zweiten im dunklen Design. Bildschirm-Timeout haben wir mit einer App komplett ausgeschaltet, sodass beides mal der Chat 2h am Stück offen war. Zudem haben wir den Flugmodus eingeschaltet, damit die Messung nicht durch Aktivitäten im Hintergrund beeinflusst wurde. Am Start war der Akku natürlich beides vollgeladen auf 100%. Nach einer 1h ging der Akku ohne Dunkelmodus auf 90% runter und mit Dunkelmodus auf 96%. Nach den kompletten 2h war der Akku beim hellen Design bei 80% und mit eingeschaltetem Dark Mode bei 92%. Also der Unterschied ist ziemlich deutlich und der Dark Mode kann über die Zeit einiges an Akku sparen. Natürlich wird man nicht 2h einen WhatsApp chat so offen haben, aber wie vorhin schon erwähnt kann man mittlerweile fast alle Oberflächen dunkel machen und über den Tag verteilt kommt man da auf einige Prozentpunkte Akkueinsparung.