YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wechselnde Hintergründe für verschiedene Chats in WhatsApp, neue nützliche Einschlaf- und Aufwach-Tools und weitere spannende Neuigkeiten schauen wir uns in dieser Neuland News Ausgabe an.

WhatsApp

Für immer stummschalten

WhatsApp Gruppen an denen man kein so großes Interesse hat bzw. wo einfach zu viele Nachrichten kommen, können stummgeschaltet werden. Hier wird es demnächst eine kleine aber nützliche Änderung geben und zwar wird die Option „1 Jahr“ durch „Immer“ ersetzt. Also man kann dann einzelne Chats für immer stummschalten ohne zeitliche Begrenzung. 

Ablaufende Nachrichten

Ein großes und wichtiges neues WhatsApp Feature was nun bald fertig ist, sind ablaufende Nachrichten. Wenn dieser Modus für einen Chat oder eine Gruppe aktiviert ist, verschwinden die in dieser Zeit verschickten Nachrichten automatisch nach 7 Tage aus dem Chatverlauf. Da werden dann auch keine Lösch-Hinweise erscheinen, wie es bei dem Nachrichten löschen für alle Feature der Fall ist.

Wie uns in die Einführungshinweise verraten, können in Einzelchats beide Seiten ablaufende Nachrichten ein- und ausschalten. In Gruppen können nur Gruppenadmins dies aktivieren und deaktivieren. WhatsApp warnt die Nutzer zudem, dass auch ablaufende Nachrichten zum Beispiel durch Screenshots gespeichert werden können. Auch Medien wie Bilder werden, wenn der Modus aktiviert ist, in dem Chat ablaufen und verschwinden, können aber trotzdem auf dem Handy gespeichert bleiben. Auch ablaufende Nachrichten sind durch die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt.

Mehrere Geräte

Das wohl wichtigste Update an dem WhatsApp dieses Jahr arbeitet ist die Multi-Geräte-Unterstützung. Du wirst bald dein WhatsApp Konto hier oben über die drei Punkte und dann in dem neuen Bereich „Verbundene Geräte“ mit mehreren Geräten verknüpfen können. Dadurch kannst du WhatsApp gleichzeitig und synchron auf mehreren Geräten und Plattformen verwenden ohne die Einschränkungen die WhatsApp Web hat. In diesem neuen Bereich kannst du auch bereits verknüpfte Geräte und deren letzte Aktivität sehen. Zudem kannst du verbundene Geräte auch trennen. 

Wechselnde Wallpaper 

Ganz neu bekannt geworden ist, dass WhatsApp an einem Feature arbeitet, mit dem du dann verschiedene Chat-Hintergründe für verschiedene Chats verwenden kannst. Benutzerdefinierte Wallpaper können auch peinliche Chat-Verwechslungen vermeiden, wenn es dir ab und zu passiert, dass du Nachrichten im falschen Chat abschickst. Durch spezielle Hintergrundbilder für bestimmte Chats sinkt die Verwechslungsgefahr und die Chats können personalisierter eingerichtet werden. Mit dem Multi-Wallpaper Feature werden auch verschiedene Hintergründe für Dark und Light Mode eingestellt werden können und auch die Helligkeit der Hintergrundbilder kann angepasst werden.

Google Uhr

Bedtime

Für Android gibt es neue gute Tools für die Schalfenszeit. In der Google Uhr App gibt es unten rechts den „Schlafenszeit-Tab“ wo du einige praktische Features für das Einschlafen und das Aufwachen aktivieren kannst. 

Aufwachen

Für das Aufwachen kannst du neben einem regelmäßigen Weckruf einen Tageslichtwecker aktivieren, wodurch dein Display vor dem Weckruf immer heller wird. Dadurch soll ein sanfteres Aufwachen ermöglicht werden. Für den Weckton kannst du auch Musik aus deiner Streaming-App auswählen und die Vibration aktivieren. Außerdem sehr praktisch ist die Möglichkeit einen Google Assistant-Ablauf einzurichten. Wenn du deinen Wecker ausgeschaltet hast, werden danach die von dir aktivieren Befehle ausgeführt, wodurch dir zum Beispiel der Wetterbericht vorgelesen wird oder der Lautlos-Modus deines Handys automatisch wieder ausgeschaltet wird. 

Einschlafen

Für das Einschlafen kannst du für bestimmte Tage bestimmte Schlafenszeit einrichten und dein Handy kann dich dann vorher immer daran erinnern, dass es Zeit ist ins Bett zu gehen. Zudem kannst du direkt in der App auch noch auf entspannende Sounds zum Einschlafen zugreifen. Hier kannst du auch noch die Uhr-App mit deiner Kalender-App verknüpfen.

Gmail: Meet Integration ausblenden

Wenn du als Email App Gmail verwendest, dann wird dir seit kurzem die Google Meet Integration aufgefallen sein. Wie im hier oben verlinktem Video vorgestellt, ist das ein Videobesprechungstool. Wenn dich die Meet Integration in der Gmail App stört bzw. du das Besprechungstool nicht brauchst, kannst du das sowohl bei Android als auch bei iOS ausblenden. Gehe oben links zum Seitenmenü, dann in die Einstellung, dann auf dein Konto und hier findest einen Einstellungspunkt, wo du die Google Meet Integration ausblenden kannst. 

TikTok: Bann oder Übernahme

Wie im letzten News Video schon berichtet, könnte die erfolgreiche App TikTok in der USA verboten werden. Nach neustem Stand scheint die US-Regierung nur dann auf ein Verbot zu verzichten, wenn TikTok an ein US-Unternehmen verkauft wird. Aktuell verhandelt Microsoft mit TikTok. Auch Twitter ist an einer Übernahme interessiert. TikTok hat im Gegenzug Klage gegen die US-Regierung eingereicht. Der Streit ist also ganz schön eskaliert und mit Huawei letztes Jahr und nun TikTok befinden sich die beiden Supermächte USA und China in einem Technologie-Krieg. Wie konkret die Auswirkungen für Nutzer auch hierzulande aussehen werden, muss man noch abwarten. 

Telegram & Threema: Videotelefonie

Eine kurze Meldung noch zu den beiden WhatsApp Alternativen Telegram und Threema. Diese beiden Messenger Apps bekommen ein Feature was im Vergleich zu WhatsApp noch gefehlt hatte und zwar die Videotelefonie. Bei Threema ist das ab sofort möglich und bei Telegram in der Beta und bald auch für alle.