Was kommt nach dem Smartphone? (Tech-Trends)

Klicke auf den unteren Button, um das Video von YouTube nachzuladen.
Video laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNjQwIiBoZWlnaHQ9IjM2MCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS9lbWJlZC94R1E3ZFVCUFpIdz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

Seit dem es das Smartphone gibt hat sich unser Leben krass verändert. Die Entwicklung geht weiter und es kommt neue Technik, die das Smartphone so wie wir es heute kennen langsam ersetzen wird. In diesem Video schauen wir uns an was die wichtigsten Technik-Trends sind und wie wir sie bald im Alltag nutzen werden.

Die SMS wurde von WhatsApp abgelöst. CDs wurden von Spotify und Co ersetzt. Das Fernsehen wird durch YouTube und Netflix ersetzt. Das Smartphone gibt es gerade mal seit 2007, es wird aber mittlerweile in fast allen Lebensbereiche verwendet und prägt unsern Alltag wie kein anderes Gerät. Der Höhepunkt des Smartphones scheint allerdings erreicht. Seit 2016 gehen die Verkäufe zurück und die neueren Modelle haben kaum noch interessante Neuheiten. Natürlich werden wir die nächsten Jahre alle noch Smartphones nutzen, aber es wird andere Technik in unserm Alltag dazukommen, mit der wir viele praktische und spannende Dinge machen können und die das Smartphone langsam schleichend ablösen werden. Was das konkret für Technik sein wird und wie du die benutzen kannst, schauen wir uns gleich an.

Aktuell ist das Smartphone für viele der Hauptzugang zum Internet. Kommunikation, Recherche, Shopping, Unterhaltung und vieles mehr wird alles über das internetfähige Handy abgewickelt. Der Trend geht aber dahin, dass alle möglichen Gegenstände internetfähig und smart werden. Die Bedienung mit dem wir Menschen dem Gerät vermitteln was wir wollen, wird dann weniger über ein Touchdisplay wie beim Smartphone geschehen, sondern viel über die Stimme oder auch über Gesten erfolgen. Diesen Trend kann man heutzutage schon klar erkennen, vor allem im Smarthome-Bereich. In immer mehr Wohnungen stehen Amazon Echo oder Google Home. Für den Wetterbericht, die Nachrichten oder für Musik muss nicht mehr das Smartphone in die Hand genommen werden, sondern es reicht aus einen kurzen Satz zu Alexa oder Google Assistant zu sagen. Die Sprachassistenten werden immer mächtiger und immer mehr Geräte können darüber gesteuert werden. Z.B. die neuen Fernseher von Samsung unterstützen Alexa und Google Assistant. Es wurde sogar schon eine Toilette vorgestellt, wo Alexa integriert ist und verschiedene Befehle ausführen kann. IKEA bietet smarte vernetzte Jalousien an. Alle Geräte können verbunden werden und intelligent zusammenarbeiten. Du brauchst Alexa oder Google Assistant nur ein Wort sagen, woraufhin beispielsweise gleichzeitig das Licht eingeschaltet, die Heizung angestellt, eine Playlist abgespielt und Wasser in die Badewanne gelassen wird.

Wenn du unterwegs bist und einen smarten Knopf im Ohr hast, kannst du darüber kommunizieren und Nachrichten von Freunden anhören bzw. einsprechen. Dein Smartphone wird dann dafür nicht mehr notwendig sein. Wenn dir Sprachbefehle als einzige Steuerungsoption vor allem in der Öffentlichkeit zu nervig sind, dann wird es auch dafür noch alternative Bedienungsmöglichkeiten geben. Es gibt schon Technik die hochpräzise Gesten erkennt und die entsprechenden Befehle ausführen kann. Anstatt ein Smartphone dabei zu haben, reicht es dann eine Uhr, ein Armband oder sogar nur einen Ring zu tragen. Smarte Technik wird sogar bald in Kleidung verbaut werden können. Zudem wird es noch weitere Innovationen geben, die aktuell noch schwer vorstellbar sind, die die Bedienung und die Interaktion zwischen Mensch und Computer revolutionieren.

Die bisher vorgestellten Gadgets fokussieren sich ziemlich stark auf Audio. Audio wird auch ein ziemlich starker Trend sein, allerdings will man natürlich für Bilder, Videos, Spiele und Unterhaltung auch visuelle Inhalte sehen. Hier sind die Trends VR für Virtual Reality und AR für Augmented Reality auf deutsch erweiterte Realität. VR kann man heutzutage schon sehr gut mit VR Brillen erleben. Du kannst ziemlich realistisch weitentfernte Länder virtuell bereisen oder du kannst phänomenale Spiele Erfahrungen machen. Auch im Bereich Lernen und Arbeiten gibt es für VR-Brillen unzählige geniale Anwendungsfälle, die vieles vereinfachen und verbessern.

Bei AR ist es so, dass im realen Bild virtuelle Elemente eingeblendet werden. Dieses Konzept nutzen z.B. schon einige Smartphone Apps wie z.B. die IKEA Place App, wo man sich über die Smartphone Kamera anschauen kann, wie bestimmte Möbel in der Wohnungen ausschauen. In Zukunft wären Datenbrillen oder Smarte Kontaktlinsen denkbar, die dann unterwegs jederzeit relevante Informationen im Sichtfeld einblenden können.

Zusammengefasst sieht unsere Zukunft aktuell so aus: Viele Geräte werden mit einer Künstlichen Intelligenz (KI, oder auf Englisch AI für Artifical Intelligence) wie z.B. Google Assistant, Alexa oder Siri ausgestattet und dadurch viel smarter. Sie können uns viel schneller und besser helfen. Wir brauchen nicht mehr ständig ein Handy in der Hand halten, sondern viele Funktionen des Smartphones können über andere Geräte genutzt werden.