YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die App TikTok polarisiert extrem. Einige lieben sie und sind süchtig nach den kurzen Clips. Andere können den Hype überhaupt nicht nachvollziehen. Fakt ist, dass TikTok Download-Rekorde gebrochen hat. Im ersten Quartal 2020 wurde die App 315 Millionen Mal heruntergeladen und hat die Marke von insgesamt 2 Milliarden Installationen geknackt.  Warum ist TikTok so erfolgreich? Was ist das Geheimrezept hinter der App und wie unterscheidet sie sich von anderen Social Media Apps? Und was verrät uns der Aufstieg von TikTok für die Zukunft?

1 Was ist TikTok?

TikTok ist eine Plattform für kurze Videos meist nicht länger als 15 Sekunden. Viele Leute denken es geht bei den Videos nur um Lip sync und Tänzen zu bekannten Musiktiteln. Verbreitet sind aber auch Comedy, Memes, Kreativität und zunehmend auch Lifehacks, Wissen und Nachrichten. Durch die zeitliche Beschränkung auf 15 Sekunden, können die Clips schnell konsumiert werden und es gibt sofort Highlights ohne viel Blabla. Wie es auch in der Mission von TikTok steht soll die App eine authentische, freudvolle und positive Erfahrung bieten. Jeder soll eine Bühne bekommen und sich kreativ entfalten können. 

2 Kritik

TikTok steht jedoch auch heftig in der Kritik. Das Unternehmen hinter der App Bytedance kommt aus China. Das erste Mal wurde die Dominanz von Apps aus der USA etwas gebrochen und eine chinesische App erreicht super viele Nutzer. Damit einhergehend sind die Kritikpunkt staatliche Kontrolle, Zensur und mangelnder Datenschutz. TikTok hat schon einige hohe Strafen bekommen und ist z.B. bei der US-Regierung wegen möglichen Sicherheitslücken im Visier. Aber um die TikTok Kritik und die möglichen Gefahren soll es in diesem Video gar nicht gehen. Wir wollen uns jetzt genau anschauen, wie TikTok es schafft viele Leute süchtig zu machen.

3 Guter oder schlechter Content?

Die meisten TikTok Nutzer werden sagen, dass sie durch die Clips sehr gute unterhalten werden und viel Spaß haben. Diejenigen die TikTok gegenüber negativ eingestellt sind, werden hingegen meinen, dass sich viele auf der Plattform lächerlich machen, die Clips schlecht sind und die App Zeitverschwendung ist. Die Wahrheit liegt sicherlich wie so oft in der Mitte. Grundsätzlich kann man als Einzelperson Content also Inhalte nicht objektiv bewerten, weil jedem was anderes gefällt. Eine objektivere Einschätzung soll der Algorithmus liefern, der wie bei allen Plattform im Hintergrund entscheidet was welchen Nutzern angezeigt wird. Und hier kommen wir schon TikToks Geheimrezept ziemlich nahe und der Erklärung warum viele Nutzer süchtig werden. 

TikTok ist in wenigen Jahren zu einer großen Konkurrenz für Instagram, YouTube und Netflix geworden und steht in den App Charts schon einige Zeit vor ihnen. Wenn man sich TikTok genauer anschaut, fällt einem vielleicht auf was die Unterschiede zu YouTube, Instagram und Co sind und warum es eine neue Generation Social Media App ist.

4 Was ist anders?

Wie bereits erwähnt steuern Algorithmen die Plattformen. Automatisch werden die unglaublich vielen Inhalte gescannt und entsprechend der jeweiligen Nutzerinteressen an diese verteilt. Diese Algorithmen besitzen eine künstliche Intelligenz, d.h. sie lernen durch die extrem vielen Daten, die durch die Interaktion der Nutzer mit den Inhalten entstehen, eigenständig dazu, erkennen Muster und führen Dinge aus, ohne dass die vorher einmal von Programmieren festgelegt wurden. Bei dieser künstlichen Intelligenz oder kurz KI liegt der wichtige Unterschied zwischen TikTok und den anderen Plattformen und es ist der Hauptgrund warum viele so schnell süchtig werden und viel Zeit mit der App verbringen. 

Bei YouTube und Netflix bekommst du Videos bzw. Filme und Serien vorgeschlagen, wo du Inhalte auswählen kannst. Wenn du TikTok öffnest, wird sofort ein Clip abgespielt. Die Auswahl von Inhalten fällt hier quasi weg. Die KI wird hier aggressiver eingesetzt. Auch ohne dass du, wie es bei anderen Social Media Apps wie Instagram wichtig ist, anderen Profilen folgst oder Inhalte likest, erkennt die KI hier ziemlich schnell was dir gefällt und was nicht. Wenn du einen Clip schnell überspringst, dann werden dir in Zukunft ähnliche Clips weniger angezeigt. Je länger du am Anfang der App eine Chance gibst, umso größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass du ein Fan der App wirst. Denn die KI lernt schnell dazu und ist rasch in der Lage dich mit fast jedem Clip gut zu unterhalten, was dann auch zu einer Sucht führen kann. 

Auch bei der Erstellung von TikTok Videos wird die KI clever genutzt und hilft den Content Creatorn virale Hits zu produzieren. Es vereinfacht die Clip Erstellung, schlägt Musikschnipsel und Effekte vor, wo die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass es bei vielen Zuschauern gut ankommen wird. KI ist also auch bei der Content Erstellung schon ein wichtiger Punkt. Es gibt auch auch schon virtuelle Influcencer, wo keine Person mehr dahinter steckt. KI kann bald eigenständig Conten produzieren, den viele Leute mögen werden. Wenn man ein bisschen in die Zukunft blickt, dann ist ziemlich klar, dass künstliche Intelligenz die wichtigste Entwicklung und die wohl größten Veränderungen mit sich bringen wird. Das zeigt der Erfolg von TikTok. Sie haben ein mächtiges KI Tool und es spielt eine zentrale Rolle in der App. KI funktioniert besonders gut bei kurzen Content wie auf TikTok und das Prinzip ist nicht 1:1 auf andere Apps übertragbar. Aber in anderer From werden in Zukunft mehr und mehr Plattformen, Apps und Angebote Erfolg haben, die auf KI setzen. Künstliche Intelligenz wird viele Vorteile mit sich bringen, aber natürlich auch einige Probleme, die man aber mit Wissen und richtigem Handeln in der Griff bekommen kann.