YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit schönen und gut strukturierten Notizen kann man besser Lernen als mit unordentlichen. Schon beim Erstellen einer guten Notiz durchdenkt man die Inhalte, wodurch man sie leichter verstehen und sich merken kann. Immer mehr Schüler und Studenten erstellen digitale Notizen auf iPads oder anderen Tablets.

Die Vorteile gegenüber analogen Notizen auf Papier sind z.B. dass man viel mehr und bessere Gestaltungsmöglichkeiten hat, man kann Notizen nachträglich flexibel verändern und anpassen, alle Unterlagen sind an einem Ort immer abrufbar und können verknüpft werden und sie können schnell durchsucht werden. iPads sind also sehr hilfreich für Schule und Uni.

7 gute Tipps wie du schöne Notizen erstellen kannst, die das Lernen vereinfachen, schauen wir uns jetzt in diesem Video an.

1 Schreibgriff

Wenn du längere Zeit mit dem Apple Pencil schreibst, kann es anstrengend werden den Griff richtig zu halten. Sehr gut helfen kann da eine Hülle für den Apple Pencil. Diese macht den Stift etwas dicker und man bekommt einen besseren Grip. Dadurch kannst du deinen Griff leichter über längere Zeit halten und hast ingesamt mehr Kontrolle über den Stift, was deine Handschrift verbessert. 

Auf Amazon gibt es diverse Hüllen und du kannst dir eine nach deinem Geschmack raussuchen z.b. mit einer Farbe die dir gefällt. Diese Hülle (Affiliate Linke zur Amazon Seite) haben wir getestet und können wir empfehlen. Hier sind 2 Schreibgrips dabei ein etwas dickerer und ein etwas dünnerer, sodass du probieren kannst welcher bei dir beim Schreiben mehr Komfort bringt. 

2 Papier 

Bevor du loslegst mit deinen Notizen solltest du ein paar Voreinstellungen machen, die dir das Mitschreiben vereinfachen. Wir schauen uns das hier am Beispiel von der beliebten Notiz-App GoodNotes5 an, das geht aber so ähnlich auch bei der Alternative Notability. Wenn du mehr zu den iPad Notiz-Apps und warum ein Tablet generell viele praktische Vorteile gegenüber klassisches Mitschreiben auf Papier und gegenüber Laptop hat, dann kannst du dir das hier verlinkte Video anschauen. 

Du solltest in deiner Notizen App bei deinem digitalen Papier Linien oder besser noch Kästchen aktivieren. Dadurch kannst du deutlich ordentlichere Notizen erstellen. Wenn du Kästchen Papier eingestellt hast, kannst du nicht nur deine Zeilen durch die horizontalen Hilfslinien gerade schreiben, sondern du kannst die Kästchen nutzen, um immer einen einheitlichen Abstand zwischen Überschrift und Text, oder zwischen Stichpunkten oder auch zwischen deinen einzelnen Worten zu halten. Wenn du immer ein Kästchen zwischen zwei Worten freilässt, wird alles einheitlicher und die Notiz sieht am Ende besser aus.

Nachdem du deine Notiz fertiggestellt hast, kannst du die Kästchen auch wieder deaktivieren. Außerdem kannst du beim Papier natürlich noch eine andere Farbe auswählen, wenn du zum Beispiel einen dunklen Hintergrund für deine Notizen schicker findest, dann ist das sicher auch angenehmer beim Lernen. 

3 Split screen

Bei deiner Notizerstellung wird dir oft der Split screen helfen, wo du auf der einen Seite deine Notiz hast und auf der anderen irgendeine Quelle. Beim iPad kannst du den Split screen einfach aktivieren, indem du während du deine Notiz-App geöffnet hast, in dein Dock gehst und von dort die entsprechende App nach oben und an den Rand ziehst.

Wenn du z.B. eine Zusammenfassung bzw. einen Lernzettel für eine Prüfungsvorbereitung anfertigst, kannst du auf der anderen Seite eine PDF mit dem Lernmaterial öffnen. Du kannst auch zwei GoodNotes bzw. Notability Notizen nebeneinander öffnen, um eine Zusammenfassung zu erstellen. Außerdem ist der Split screen auch nützlich, wenn du Grafiken in deine Notiz einfügen möchtest. Mit Drag and Drop können Bilder oder auch Texte von deiner Quelle in deine Notiz kopiert werden.

4 Stift

Auch beim Stift kannst du die vielen Möglichkeiten nutzen, um schönere Notizen zu erstellen. Während du analog viele verschiedene Stifte, ein Lineal, ein Radierer und weitere Sachen dabei haben müsstest, kannst du in der App jederzeit auf alles mit wenigen Klicks zugreifen. 

Hierbei solltest du Presets nutzen, wo du schnell mit einem Klick Schriftdicke oder Farbe wechseln kannst. So kannst du z.B. schnell zwischen Überschrift und Stichpunkten wechseln und alles ist immer einheitlich. Tendenziell sieht die Handschrift besser aus wenn der Stift etwas dicker und nicht zu dünn ist. Außerdem kannst du auch die verschiedenen Schrifttypen testen und schauen, womit du schöner schreiben kannst.

Du solltest auch immer in der Größe schreiben, wie es für dich am angenehmsten ist und wie du am schönsten schreiben kannst. Auch wenn du für deine Notiz ein großes Wort brauchst, kannst du es zuerst in normaler Größer schreiben und dann nachträglich mit dem Lasso-Tool beliebig vergrößern. Das sieht dann wahrscheinlich ordentlicher aus als wenn du es gleich sehr groß schreiben würdest. 

Farben solltest du konsistent einsetzen, d.h. z.B. für eine gleiche Überschriftsebene immer die gleiche Farbe nutzen. Das bringt Ordnung in deine Notiz und hilft dem Gehirn. Damit deine Notiz insgesamt besser aussieht, ist es auch gut sich für ein Farbschema zu entscheiden z.B. nur Pastell-Töne.

Wenn du einen Apple Pencil der zweiten Generation hast, dann kannst du mit Doppeltippen auf den Stift auch immer schnelle zum Radierer und zurück wechseln, um schnelle Korrekturen zu machen.

5 Grafiken

Neben Schrift gehören natürlich auch Grafiken, Diagramme, Tabellen und Bilder zu guten Notizen.

Einen schönen Tabellenkopf kannst du z.B. einfach mit dem Textmarker-Tool erstellen. 

Bei Grafiken hilft das Geometrie-Werkzeug mit dem immer geradlinige Linie und Formen erstellt werden können.

Wie eben schon gezeigt hilft der Split screen Modus beim Einfügen von Bildern oder Grafiken. Alternativ kannst du auch Screenshots machen, die dann ausschneiden und über das Bilder importieren Feature in deine Notizen App einfügen. Hier kannst du es weiter bearbeiten und beschriften. 

Wenn du eine richtig schöne Notiz mit einer perfekt passenden Grafik erstellen möchtest, kannst du beim Einfügen einer Grafik auch noch weiter gehen. Die Grafik die du zum Lernen brauchst und von einer Quelle in deiner Notiz eingefügt hast, kannst du nur als Vorlage benutzen und darüber zeichnen. Du kannst die Linien nachzeichnen und mit dem Highlighter Pen ausmalen, Beschriftungen hinzufügen und das von der ursprünglichen Grafik weglassen, was du nicht brauchst. Dadurch wird die Grafik optisch besser in deine Notiz passen und außerdem verarbeitet dein Gehirn beim Erstellen der Grafik den Inhalt und prägt es sich ein.

6 Nachbearbeitung

Ein sehr großer Vorteil von digitalen Notizen sind die vielen Möglichkeiten bei der Nachbearbeitung. Wenn du z.B. erstmal im Unterricht oder der Vorlesung alles nur schnell mitgeschrieben hast, dann wird deine Notiz wahrscheinlich nicht so schön aussehen, dass sie zum Lernen einlädt. 

Du kannst die Notiz aber nachträglich noch überarbeiten und schön machen, was auch gleichzeitig schon sehr gut beim Lernen hilft. Du kannst mit dem Lasso Tool die Notiz neu anordnen und übersichtlich gestalten. Wie gesagt bringt es sehr viel den Lernstoff gut zu strukturieren. Du kannst die Größe von den Texten und anderen Elementen anpassen, die Abstände und die Farben. Du kannst Platz schaffen um nachträglich noch etwas einzufügen z.B. eine Erklärung zu etwas. Du kannst einzelne vielleicht unordentlich geschriebene Wörter oder Sätze nochmal sauber schreiben. Dieser Prozess der Überarbeitung macht nicht nur deine Notiz schöner, sondern du wirst dabei auch gleichzeitig die Information leichter aufnehmen. 

7 Abfragen

Wenn du Lernzettel erstellst, kannst du bei der Papierauswahl aus Cornell auswählen, um  dann eine Notiz nach der Cornell Methode zu erstellen. In der linken kleineren Spalte schreibst du dann immer nur kurze Stichpunkte oder Fragen, die sich auf die eigentliche Information in der rechten größeren Spalte beziehen. So wird deine Notiz gut strukturiert und du kannst dich abfragen, indem du die Fragen oder Lernpunkte der linken Spalte durchgehst, während du die Antworten der rechten Spalte verdeckst, was du z.B. mit einem eingefügt Bild machen kannst.