YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Werbung (Dieser Beitrag ist gesponsert)

Warum Movavi Video Suite? Für wen?

Wenn du Videos erstellen möchtest, beispielsweise ein Tutorial für den Fernunterricht, Videopräsentationen oder im Home-Office einen Zusammenschnitt eines Videoanrufes, dann kann das ganz schön viel Aufwand sein. Du brauchst ein Programm für die Bildschirmaufnahme, du musst mit einem weiteren Tool Videos eventuell konvertieren und dann brauchst du noch ein Videobearbeitungsprogramm.

All diese und noch viele weitere nützliche Tools für die Videoerstellung sind in der Movavi Video Suite vereint. Das bringt viele Vorteile mit sich. Die Videoproduktion geht wesentlich schneller, du musst nicht mehrere Programme installieren und eventuell extra kaufen und alle Prozesse bzw. verschiedene Tools arbeiten ohne Probleme zusammen. Beispielsweise kannst du mit dieser Software deinen Bildschirm mit vielen nützlichen Tools aufnehmen und dann direkt bearbeiten.

Außerdem sind alle im Paket enthaltenen Programme einfach zu bedienen und benutzerfreundlich. Sie sind leistungsstark und auch Einsteiger können damit professionelle Videos produzieren. Du kannst die Movavi Video Suite über diesen Link kostenlos herunterladen und testen. Weiter unten findest du auch noch einen 20% Rabatt-Gutschein. Aktuell ist das All-in-One Paket nur für Windows verfügbar, die Mac Version ist für Oktober diesen Jahres geplant. 

Programmoberfläche

Die Programmoberfläche hat 3 Bereiche: Funktionsmenü, Favoriten und Spotlight.

Im Spotlight werden neueste Nachrichten, interessante Artikel und hilfreiche Tutorials angezeigt.

Im Favoritenbereich kannst du die Funktionen ablegen, die du am häufigsten verwendest, um direkt nach Programmstart loslegen zu können. Z.B. hast du hier den Zugang zu der Videobearbeitungssoftware und zum Bildschirmaufnahmeprogramm. Neue Funktionen kannst du über das Plus hinzufügen, entfernen kannst du sie über die drei Punkte. So kannst du das Programm entsprechend deinen Anforderungen anpassen. 

Das Funktionsmenü links enthält zum einen alle Werkzeuge, die nach Medientyp sortiert sind.

Bei Video werden dir alle Anwendungen angezeigt, die du für deine Videoproduktion gebrauchen könntest. Z.B. der Video Editor Plus, das Tool zum Konvertieren von Videos und das Bildschirmaufnahmeprogramm. Diese 3 wichtigen Anwendungen schauen wir uns gleich nochmal genauer an und die sind im Einzelpaket neben Windows auch für Mac Nutzer verfügbar. Auch nützlich ist hier das Tool zum Video aufteilen. Hier kannst du ganz einfach und unkompliziert ein Video aufteilen, wenn du nur schnell ein paar Schnitte machen möchtest ohne dafür die komplette Videobearbeitungssoftware zu öffnen.

Bei den Audio-Tools hast du z.b. die Werkzeuge um Audios zu konvertieren oder um Ton aufzunehmen, wenn du z.B. ein Voiceover für dein Tutorial einsprechen möchtest.

Bei den Foto-Tools kannst du Fotos konvertieren oder aus deinen Bildern eine Diashow erstellen. Außerdem kannst du hier auch den Movavi Photo Editor und andere Foto-Programme testen, die aber nicht kostenlos in der Video Suite enthalten sind.

Bei den Daten-Tools kannst du AVCHD-Videos importieren z.B. wenn eine Kamera mit deinem Computer verbunden ist oder es lässt sich auch einfach über die Webcam eine Aufnahme starten. Außerdem können hier auch CDs gebrannt oder kopiert werden. 

Neben diesen ganzen Tools gibt es im Funktionsmenü auch noch einen Extra-Bereich. Hier kannst du auf weitere Inhalte zugreifen, mit denen du deine Videos noch verbessern kannst.

Beim Punkt Stockinhalte gibt es einen Effects Store mit schicken Titelanimationen, Aufklebern, Hintergründen und Übergängen. Außerdem kannst du auf Videoclips, Musik, Soundeffekte und Stock-Bilder zugreifen, wenn du noch weitere Materialien für deinen Film benötigst.

Bei Anwendungen kannst du noch spezielle Programme z.B. für die Fotobearbeitung direkt in der Suite installieren.

Und beim Punkt Onlinekurse kannst du noch auf hilfreiche Tutorials zugreifen, wenn du noch professioneller werden möchtest. Z.B. ein kostenloses Videoschnitt Tutorial für Anfänger.

Wenn du oben auf Favoriten klickst, kommst du schnell wieder zum Startbildschirm. 

Du siehst also die Videos Suite hat unglaublich viele Tools unter einer Haube, was ein großer Vorteil ist. Die Arbeit geht schneller, einfacher und problemloser, als wenn du auf weitere Programme oder Ressourcen zugreifen müsstest. 

Video Editor Plus

Wir schauen uns jetzt die 3 wichtigen Anwendungen Video Editor Plus, Screen Recorder und Video Converter genauer an und zeigen was für tolle Sachen damit möglich sind. Wie gezeigt sind diese Anwendungen in der Movavi Suite enthalten, können aber auch im Einzelpaket für Windows oder Mac heruntergeladen werden.

Den Movavi Video Editor Plus können wir hier bei der Kachel “Video bearbeiten” und dem Button “Neues Projekt” starten. Es öffnet sich eine leistungsstarke und sehr gut durchdachte Videoschnitt- und Videobearbeitungssoftware. Auch Einsteiger können damit einfach professionelle Videos erstellen. Wir haben uns das Programm im hier oben verlinktem Video im Detail angeschaut und fassen jetzt hier nochmal das Wichtigste zusammen. 

Die Benutzeroberfläche ist übersichtlich in drei Bereiche aufgeteilt. Oben links kannst du Videos oder Audiodateien für dein Projekt importieren, Effekte, Titelanimationen, Übergänge und zahlreiche andere Werkzeuge auswählen. Unten hast du die Timeline, wo du deine Video- und Audiodateien zusammensetzen und schneiden kannst. Oben rechts hast du das Vorschaufenster, wo du immer den bisherigen Stand deiner Arbeit anschauen kannst. 

Importierte Videos können einfach per Drag and Drop auf die Timeline gezogen werden. Du kannst sie dann einfach mit den Tools schneiden oder anderweitig bearbeiten.

Wenn du dann oben einen Effekt gefunden hast den du anwenden möchtest, kannst du ihn auch einfach per Drag and Drop auf dein entsprechendes Video in der Timeline anwenden.

Oder Übergänge lassen sich auch von hier zwischen zwei Videos auf die Timeline ziehen und das Ergebnis kann man dann sofort immer im Vorschaufenster anschauen.

Titel- und Textanimationen lassen sich auf eine weitere Spur in der Timeline ziehen. Du kannst deine Texte dann im Vorschaufenster eingeben.

Es gibt auch noch Sticker zum Hinzufügen und viele weitere Werkzeuge wie z.B. Animationen oder Bild-in-Bild, die du für deine Videobearbeitung nutzen kannst. Alles ist sehr intuitiv und du wirst dich schnell zurechtfinden.

Wenn du mit deinem Projekt fertig bist, kannst du es hier unkompliziert exportieren und auf deinem Computer speichern oder auch gleich auf Social Media teilen. Wie gesagt, wenn du ein komplettes Tutorial zum Movavi Video Editor Plus sehen möchtest, dann schau dir den hier verlinkten Beitrag an.

Bildschirmrekorder

Zurück in der Video Suite Oberfläche starten wir das Tool zum Aufzeichnen des Bildschirms. Das ist vor allem interessant, wenn du einen Livestream, ein Webinar oder eine Videokonferenz für später aufnehmen möchtest. Oder wenn du ein Tutorial in Full-HD erstellen möchtest.

Nach dem Starten erscheint hier eine kleine Toolbar, wo du einen Screenshot machen oder eine Bildschirmaufzeichnungen starten kannst.

In den Einstellungen hast du noch einige Möglichkeiten die das Tool sehr wertvoll machen. Z.B. kannst du deine Webcam einschalten und in der Bildschirmaufzeichnung mit einblenden. Dieses Tutorialformat hast du wahrscheinlich schon mal auf YouTube gesehen oder kennst du auch von Gaming Videos. Du kannst hier einstellen wie groß das Webcamvideo sein soll und in welcher Ecke es in der Aufzeichnung angezeigt werden soll. Auch noch sinnvoll vor allem für Tutorials sind die Einstellungen beim Tab “Effekte”. Hier kannst du den Cursor oder die Klicks hervorheben lassen, sodass dir die Zuschauer bei deinen Erklärungen besser folgen können. 

Wenn du alles fertig eingestellt hast, kannst du in der Toolbar auf den Aufnahme-Button tippen. Anschließend kannst du einen Bereich auf deinem Bildschirm auswählen, der aufgezeichnet werden soll. Wir bekommen dann hier noch die Möglichkeit die Webcam, das Micro und den Ton ein und auszuschalten, sowie die Optionen für Cursor und Tastatur.

Wenn wir dann auf den roten Record-Button klicken, kommt ein Countdown und danach beginnt die Aufzeichnung.

Wenn wir die Aufnahme beenden, bekommen wir das Video angezeigt, können es uns anschauen, direkt schneiden oder teilen oder auch im eben vorgestellten Editor öffnen, um es zu bearbeiten und beispielsweise noch Intros oder Hintergrundmusik hinzuzufügen. Das macht den ganzen Produktionsprozess sehr einfach und schnell und zeigt den Vorteil alle Tools in einem Programm zu haben.  

Konverter

Zurück in der Video Suite Oberfläche schauen wir uns noch das Video konvertieren Feature an, das noch einiges mehr kann als man zunächst vielleicht denkt.

Neben Videos können auch Audios und Bilder konvertiert werden mit super vielen praktischen Einstellungen. Auch hier wieder macht es einem die Programmoberfläche sehr einfach.

Oben kannst du deine Originaldatei hinzufügen, siehst dann hier links eine Vorschau und bekommst Infos zu der Originaldatei. Rechts daneben kannst du die Größe und Qualität der umgewandelten Ausgabedatei anpassen. Außerdem kannst du beispielsweise dem Video auch Untertitel hinzufügen, die Audiospur verändern oder den Ton des Videos komplett entfernen. Wenn du auf “Bearbeiten” gehst, hast du sogar noch einige nützliche Bearbeitungsmöglichkeiten, die mit dem Konvertieren ausgeführt werden können. 

Unten kannst du eine Kategorie für die Konvertierung ins gewünschte Format oder für ein bestimmtes Gerät auswählen. Hier kannst du auch schnell nach einem bestimmten Format oder Gerät suchen. Super praktisch ist auch, wenn du ein Gerät mit USB verbunden hast, dann kannst du hier klicken, um automatisch die dafür optimalen Konvertierungseinstellungen festzulegen. 

Ganz unten wird dir noch das Ausgabeformat angezeigt, du kannst einen Speicherpfad bestimmen, du kannst alle hinzugefügten Dateien zusammenführen und die Konvertierung starten. Egal wie groß deine Ausgangsdatei ist, der Movavi Video Konverter kann deine Dateien in wenige Minuten ohne Qualitätsverlust verarbeiten. 

Movavi Video Suite kostenlos testen und Gutschein

Die Movavi Video Suite kannst du kostenlos über diesen Link herunterladen und 7 Tage gratis testen. Wenn dir das Programm gefällt kannst du dir einen Aktivierungsschlüssel mit dem 20% Rabattcode SUITE2020 holen. Für den einmaligen Kaufpreis bekommst du ein All-in-One Paket mit einem riesigen Funktionsumfang. Dadurch kannst du einiges an Geld sparen, als wenn du mehrere Programme einzeln erwirbst. Zudem vereinfacht und beschleunigt es die Videoerstellung deutlich, da alle Tools in einer Software gebündelt sind und problemlos zusammenarbeiten.