5 Tipps zum Datenvolumen sparen
Jeder kennt die Situation: Du schaust dir gerade mit dem Smartphone im Internet etwas Witziges an und prompt kommt eine Nachricht von deinem Mobilfunkanbieter: „Datenvolumen in Kürze überschritten“.  Und dabei hast du noch die Hälfte des Abrechnungszeitraums vor dir… Überschreitest du auch immer dein monatliches Datenvolumen?

Hier haben wir für dich 5 Tipps, wie du in Android und iOS Datenvolumen sparen kannst:

Tipp 1: Hintergrunddaten von Apps einschränken

Auf Android kannst du überprüfen, wieviel Datenvolumen einzelne Apps im Hintergrund nutzen. Hierzu musst du in die Einstellungen und in den Menüpunkt „Datennutzung“ gehen. Dort siehst du sowohl deinen monatlichen Gesamtverbrauch über das mobile Datennetz, als auch den Verbrauch einzelner Apps. Für jede App kannst du anschließend bestimmen, ob sie im Hintergrund Daten versenden oder anfordern darf, wenn du dich nicht im WLAN befindest.
Datenvolumen sparen Tipp 1: Hintergrunddaten einschränken
Auch auf dem iPhone hast du die Möglichkeit, die mobile Datennutzung für einzelne Apps zu deaktivieren. Geh dazu in die Einstellungen und in den Menüpunkt „Mobiles Netz„. Hier siehst du eine Liste mit allen deinen Apps. Neben jeder App findest du einen Schalter, mit dem du die mobile Datennutzung unterbinden kannst.
Datenvolumen sparen Tipp 1: Hintergrunddaten einschränken

Tipp 2: Apps im Offline-Mode nutzen

Nutze Apps wie Spotify, Google Maps oder Netflix im Offline-Modus. Lade alle wichtigen Inhalte vorab herunter, wenn du im WLAN bist und greife dann unterwegs auf diese gespeicherten Daten zu. So kannst du deinen mobilen Datenverbrauch drastisch reduzieren! In Google Maps kannst du beispielsweise bequem Offlinekarten herunterladen und unterwegs nutzen.
Datenvolumen sparen Tipp 2: Offline-Modus

Tipp 3: App-Updates nur im WLAN zulassen

Eine weitere tolle Möglichkeit zur Reduzierung des eigenen Datenverbrauchs ist, App-Updates nur in WLAN-Netzen zuzulassen. Gehe dazu mit deinem Android-Gerät in den Google Play Store und anschließend in den Unterpunkt „Automatische App-Updates„. Dort hast du die Wahl, ob du App-Updates nur im WLAN durchführen willst oder auch im mobilen Netz.
Datenvolumen sparen Tipp 3: App-Updates in WLAN
In iOS findest du diese Funktion in den Einstellungen unter dem Unterpunktpunkt „iTunes & App Store„.
Datenvolumen sparen Tipp 3: App-Updates in WLAN

Tipp 4: App-interne Einstellungen überprüfen

Fast alle Social Media Apps bieten die Möglichkeit, den Datenverbrauch durch App-interne Einstellungen zu reduzieren.

In Facebook lässt sich beispielsweise die Auto-Play-Funktion von Videos für mobile Datenverbindungen deaktivieren. Außerdem kannst du in Snapchat den Reisemodus aktivieren, in YouTube die maximale Videoqualität begrenzen und im Chrome-Browser die Datenkomprimierung einstellen.
Datenvolumen sparen Tipp 4: App-interne Einstellungen überprüfen

Tipp 5: Automatischen Wechsel ins mobile Datennetz bei schlechtem WLAN deaktivieren

iOS stellt automatisch auf eine mobile Datenverbindung um, wenn der WLAN-Empfang zu schlecht ist. Dadurch streamst du womöglich ohne dein Wissen dutzende Videos über dein mobiles Netz. In iOS kannst du diese Funktion in den Einstellungen unter dem Unterpunkt „Mobiles Netz“ deaktivieren.
Datenvolumen sparen Tipp 5: Automatischen Wechsel ins mobile Datennetz verhindern
In Android ist diese Funktion zwar standardmäßig deaktiviert, aber überprüfe es lieber einmal in den Einstellungen unter dem Punkt „WLAN“ und „Intelligenter Netzwechsel„.
Datenvolumen sparen Tipp 5: Automatischen Wechsel ins mobile Datennetz verhindern

Kennst du noch weitere Tipps zum Datenvolumen sparen? Schreib sie uns in die Kommentare! Wir sind gespannt 🙂

Schreibe einen Kommentar