iPad für Schule & Studium (Papierlos mitschreiben)

Klicke auf den unteren Button, um das Video von YouTube nachzuladen.
Video laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNjQwIiBoZWlnaHQ9IjM2MCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS9lbWJlZC95U1NjalhvT0tIYz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

Wie du ein Tablet in der Schule oder in der Uni zum Mitschreiben nutzt, welche Vorteile es im Vergleich zu Papier hat und wie dir ein Tablet sonst noch beim Lernen und Arbeiten helfen kann, schauen wir uns in diesem Video an. Wir verwenden hier ein 11 Zoll iPad Pro mit einem Apple Pencil, aber das Video wird dir definitiv auch helfen, wenn du ein älteres iPad oder ein Tablet von einem anderen Hersteller hast. Wichtig fürs Mitschreiben ist, dass ein digitaler Stift gut auf deinem Tablet funktioniert.

1 Warum ein Tablet?

Warum ist ein Tablet für Schule oder Studium perfekt geeignet? Was sind die Vorteile im Vergleich zu Papier oder Laptop?

Digitale Notizen auf dem Tablet haben viele Vorteile. Papier und Ordner können viel Platz wegnehmen. Wenn du alle deine Unterlagen digital auf dem Tablet hast, dann musst du in die Schule oder Uni nichts weiter mitschleppen und hast immer alles dabei. Sie können super einfach durchsucht werden, das geht sogar bei handschriftlichen Notizen. Außerdem können deine Unterlagen auf dem Tablet besser geordnet und mit anderen Dokumenten, Bildern, Videos oder Sprachaufzeichnung verknüpft werden. Extra Arbeitsblätter oder Handouts gehen nicht verloren. Alles ist an einem Platz und kann super schnell aufgerufen werden. Außerdem kannst du deine Unterlagen einfach mit anderen Leuten teilen und auch eine Zusammenarbeit an Dokumenten ist möglich. Durch Cloudanbindung kannst du all deine Unterlagen auch auf anderen Geräten wie z.B. auf deinem Handy oder Laptop verfügbar machen.

Bei neuen Tablets gehen handschriftliche Notizen nach kurzer Eingewöhnungsphase genauso schnell und präzise wie auf Papier. Du kannst deine Notizen viel schöner gestalten. Z.B. kannst du deine Mitschriften nach dem Unterricht noch mit anderen Farben bearbeiten, Markierungen machen und unsaubere Sachen wegradieren und nochmal schön schreiben. Striche, Diagramme und geografische Formen können leichter gezeichnet werden. Du hast alle möglichen Farben und Strichstärken sofort zur Auswahl. Dir wird nie der Platz oder das Papier ausgehen. Du kannst nachträglich bestimmte Elemente verschieben, verkleinern und vergrößern. So kannst du zum Beispiel nachträglich noch was einfügen. Du kannst auch stark heranzoomen, um in sehr kleiner Schrift noch etwas dazuzuschreiben. Wenn du keine gute Handschrift hast, kannst du diese auch in Text umwandeln.

Tablets sind zum Mitschreiben auch besser geeignet als Laptops. Zum einen kann man am Laptop natürlich nur ganz schlecht in Mathe oder auch anderen Fächern Formeln, Diagramme oder irgendwelche Skizzen erstellen. Auch Anmerkungen gehen am Tablet viel besser und schneller. Außerdem beweisen viele Studien, dass handschriftliche Notizen besser vom Gehirn verarbeitet und abgespeichert werden. Am Laptop tippst du nur alle wichtigen Passagen die der Lehrer sagt ab. Am Tablet hingegen kannst du überlegen, wie du die Inhalte kurz und anschaulich notierst. Das hilft für das Verständnis und beim Lernen.

Wenn du Hausarbeiten oder längere Texte schreiben musst, geht das natürlich auf einer richtigen Tastatur besser. Auf größeren Tablets kannst du Texte aber auch ganz gut mit der digitalen Tastatur eintippen oder es gibt auch anschließbare Tastaturen.

Auch das Lesen, Markieren und Anmerkungen machen geht am Tablet deutlich komfortabler. Sowohl unterwegs, als auch bequem auf dem Sofa.

Insgesamt kann ein Tablet wunderbar die Vorteile von handschriftlichen Notizen und digitalen Notizen kombinieren und es eignet sich deshalb perfekt für Schule, Uni oder einfach auch wenn du papierlos arbeiten möchtest.

2 Notizen erstellen

Für die Notizerstellung und für die Verwaltung deiner Dokumente musst du dich für eine App entscheiden. Beim iPad sind die beiden beliebtesten Apps Notability und GoodNotes. Beide kosten ca. 10 Euro, was eine gute Investition ist, wenn du sie wirklich intensiv benutzen wirst. Beide machen das Erstellen von handschriftlichen Notizen sehr leicht und bieten viele praktische Möglichkeiten. Notability und GoodNotes unterscheiden sich nur geringfügig, wenn du einen detaillierten Vergleich sehen möchtest, dann findest du auf YouTube einige gute Videos dazu. Wir schauen uns gleich noch Notability etwas genauer an.

Wenn du lieber ein kostenlose App für deine Notizen benutzen möchtest oder wenn du ein Android Tablet hast, dann kann ich dir One Note von Microsoft empfehlen. Die App finde ich bei der Notizerstellung mit digitalem Stift etwas schwächer als die beiden eben vorgestellten, sie hat aber Vorteile bei der Zusammenarbeit mit anderen Nutzern und bei der Verfügbarkeit für andere Geräte. Auch One Note werden wir uns gleich noch anschauen.

Notability

In Notability hast du links die Ordner Struktur, wo du, hier über das Plus-Icon, verschiedene Themen z.B. für jedes Fach oder Modul anlegen und auch noch Teiler erstellen kannst, wodurch sich die Themen gruppieren lassen. Was z.B. nützlich ist, wenn du in der App nicht nur Notizen für deine Schulfächer ablegst, sondern auch Dokumente für andere Sachen aus deinem Leben speicherst.

Wenn du ein Thema z.B. ein Fach ausgewählt hast, werden dir rechts die Notizen dazu angezeigt. Du kannst hier oben auch alle deine Notizen nach bestimmten Schlagworten durchsuchen wobei auch handschriftliche Wörter berücksichtigt werden. Bei diesem Icon kannst du Dokumente auch importieren, wenn dein Lehrer z.B. Folien oder Arbeitsblätter bereitstellt. Und ganz oben rechts kannst du eine neue Notiz erstellen.

Du kannst hier für die Notiz einen Namen festlegen. Wenn du hier tippst und auf Papier gehst, kannst du dir ein Papier aussuchen, was jeweils auch liniert oder kariert angezeigt werden kann.

Grundsätzlich orientiert sich Notability an normalen A4 blättern. Das Ende eines Blattes wird dir durch Trennlinien signalisiert. Horizontal ist der Platz also begrenzt, aber natürlich kannst du beliebig viele Blätter nach unten hin ergänzen. Ansonsten kannst du auch stark heranzoomen und dich durch swipen umherbewegen oder hier oben rechts auch durch die verschiedenen Seiten blättern.

Bei dem Text-Icon kannst du eine Eingabe über die Tastatur machen. Wo sich auch verschiedene Formatierungssettings speichern oder auch Listen erstellen lassen.

Beim Stift-Icon kannst du über einen digitalen Stift handschriftliche Texte oder Skizzen erstellen. Wenn du erneut auf das Stift-Icon tippst, kannst du eine Stift Dicke und eine Farbe auswählen. Für die handschriftlich Eingabe kannst du hier unten rechts auch die Zoombox öffnen. Dann kannst du immer hier unten in das Kästchen etwas größer schreiben und das Kästchen rückt wenn du an den rechten Rand kommst immer automatisch weiter. Das kannst du mal ausprobieren, wie du damit zurecht kommst, ich persönlich bevorzuge es ohne die Zoombox direkt in die Notiz zu schreiben.

Wenn du eine Linie oder eine geometrische Form mit exakt gerade Strichen zeichnen möchtest, dann ziehe die Linie oder die Form mit deinem Stift und halte am Ende noch kurz mit dem Stift gedrückt. Daraufhin werden die Linien automatisch geradlinig gemacht. Du kannst die Größe deiner Formen beliebig anpassen und du kannst sie verschieben. Das geht auch nachträglich wenn du hier die Schere auswählst und dann das Element markierst. Wenn du die Markierung antippst kannst du es auch duplizieren, ausschneiden, kopieren oder löschen. Bei Stil kannst du dem Strich auch nachträglich noch eine andere Farbe geben oder hier deine Form ausfüllen, wenn du z.B. ein rotes Rechteck haben möchtest. Diese Optionen über die Markierung mit der Schere hast du auch bei Texten, die du nachträglich beliebig verschieben und verändern kannst. Das ist super praktisch wenn du z.B. mal zu wenig Platz gelassen hast. Zusätzlich kannst du deine Handschrift auch in Text umwandeln.

Wenn du deinen letzten Strich rückgängig machen möchtest kannst du hier auf das Zurück-Icon. Beim Radierer kannst du wählen ob du den kompletten Strich den du mit dem Radierer berührst entfernt haben möchtest oder nur exakt die berührte Stelle. Wenn du mit dem Apple Pencil schreibst kannst du auch schnell zwischen dem Radierer und dem Stift hin und her wechseln, indem du zweimal mit dem Zeigefinger auf den Apple Pencil tippst.

Beim Textmarker kannst du wenn du auch nachträgliche Notizen oder Texte durchgehst wichtige Stellen in verschiedenen Farbe markieren. Hier ist es auch wieder so wenn du deine Markierung am Ende kurz getippt hältst, dann wird deine Markierung geradlinig.

Beim Finger Icon kannst du ohne dass du was an deinen Notizen veränderst durch dein Dokument scrollen.

Da du diese guten nachträglichen Bearbeitungsmöglichkeiten hast, würde ich dir empfehlen im Unterricht meistens alles erstmal nur in schwarz mitzuschreiben, damit du dich besser auf die Schulstunde konzentrieren kannst und nicht so viel Zeit mit der Gestaltung deiner Notiz verbringst. Nach dem Unterricht oder vor einer Prüfungsvorbereitung kannst du die Notiz nochmal durchgehen und schöner und übersichtlicher machen, was dann auf jeden Fall beim Lernen helfen kann.

Wenn du auf das Mikrophon tippst wird Audio aufgezeichnet, was dann parallel zu der Notizerstellung abgespielt werden kann. Das kann super hilfreich sein, um einen Mitschüler was zu erklären oder was zu fragen.

Über das Plusicon können Fotos eingefügt werden z.B. kannst du mit deinem Tablet im Unterricht ein Foto von der Tafel oder dem Whiteboard machen und in Notability weiter bearbeiten. Bilder einfügen geht auch super praktisch im Splitscreen Modus. Hier kannst du neben Notability ein zweite App wie z.B. deinen Internetbrowser öffnen und mit Drag and Drop Bilder von einer Webseite in dein Dokument einfügen. Das geht auch mit bestimmten vorher markierten Textpassagen. Auch beim Markieren hilft übrigens der digitale Stift in meinem Fall der Apple Pencil wunderbar. Zudem können über das Plus-Icon auch Clips oder Haftnotizen im Dokument eingefügt werden.

Wenn du deine Notiz mit anderen Teilen möchtest kannst du das hier oben links z.B. via Email oder Google Drive machen.

One Note

Jetzt schauen wir uns noch kurz die kostenlose Notizen App One Note an, die es auch für Android Tablets gibt.

Am linken Rand kannst du, um eine gute Ordnung zu halten, verschiedene Notizbücher, Abschnitte und Seiten erstellen. Die Seitenleiste mit der Ordnerstruktur kannst du über das Icon oben rechts ausblenden. In der Notiz hast du alle wichtigen Tools und die meisten Dinge, die wir eben bei Notability gemacht haben sind hier auch möglich. Der Apple Pencil reagiert gut und schreibt präzise. Du kannst hier verschiedene Stifteinstellungen ablegen, um schnell zwischen verschiedene Stiftfarben und Stiftstärken wechseln zu können. Im Unterschied zu Notability gibt es hier keine horizontale Seitenbegrenzung.

Wie bereits erwähnt hat One Note Vorteile in der Verfügbarkeit für anderen Geräte. Du kannst z.B. einen längeren Text am Laptop in eine One Note Notiz tippen und dann am Tablet abrufen und weiterbearbeiten.

Du kannst oben rechts über dieses Icon auch Personen zu dem Notizbuch einladen, die dann synchron mit daran arbeiten können, was super für eine Zusammenarbeit ist.

Neben dem Mitschreiben und Notizen erstellen, bietet es sich auch an, auf deinem Tablet noch deinen Schul- bzw. Uni-Alltag zu organisieren, Recherchen und Hausaufgaben zu erledigen, Präsentationen vorzutragen und dich auf Prüfungen vorzubereiten. Welche Tipps und Apps dir dabei helfen, schauen wir uns jetzt noch an.

3 Weitere Tipps & Apps (Organisation, Recherche, Hausaufgaben, Präsentation, Prüfungsvorbereitung)

Organisation

Als Planer-App für deinen Stundenplan und deine Aufgaben kann ich iStudiez Pro empfehlen. Die App gibt es kostenlos für Android, iOS, Windows und macOS. Du kannst dir deine Stunden und Aufgaben zu jedem Tag anzeigen lassen oder hier bekommst du auch eine Wochenübersicht. Beim Tab Aufgaben kannst du neue Hausaufgaben eintragen und dir deine To-Do-Liste anschauen. Beim Tab Planer kannst du alle Fächer zu deinem Schuljahr bzw. Semester verwalten. Zu jedem Fach kannst du dir die Kurse, die Aufgaben und die Prüfungstermine anzeigen lassen.

Wenn du für deine Termine lieber den Google Kalender oder Apple Kalender nutzt, kannst du natürlich auch dort deinen Stundenplan und deine Prüfungstermine eintragen. Hausaufgaben und andere To-Dos kannst du in der einfach gehaltenen App Google Tasks mit einem Datum speichern.

Eine Scanner App wie z.B. Adobe Scan solltest du noch installiert haben, für den Fall das Lehrer Unterlagen auf Papiere bereitstellen. Du kannst dann z.B. Arbeitsblätter einscannen und dann in der Notizen-App deiner Wahl einfügen und bearbeiten.

Für die Zusammenarbeit und den Datenaustausch solltest du auch eine Cloud eingerichtet haben. Hier kannst du z.B. Google Drive nutzen mit ausreichend kostenlosem Cloud Speicherplatz. Außerdem hast du hier gleich eine gute Verbindung zu Google Docs, Google Tabellen und Google Präsentationen. Wo du wunderbar einfach mit Mitschülern oder Kommilitonen zusammenarbeiten kannst.

Recherche & Hausaufgaben

Bei der Recherche ist der schon kurz gezeigte Splitscreen-Modus sinnvoll, wo du auf der einen Seite z.B. Notability öffnest und auf der anderen deinen Internetbrowser.

Längere Texte wie z.B. in einem PDF kannst du auch in Notability einfügen und dann Markierungen und Anmerkungen machen oder bestimmte Passagen kopieren und einfügen.

Als Wissensquelle kannst du dir mal die Khan Academy App anschauen, wo du zu verschiedene Fächern alle wichtigen Themen nochmal anschaulich teilweise auch mit Videos erklärt bekommst und einen Abschlusstest absolvieren kannst. Außerdem ist natürlich YouTube eine super Anlaufstelle für Erklärungen.

Für Mathe kann die Grafikrechner App GeoGebra hilfreich sein z.B. für Kurvendiskussionen. Oder auch die App Photomath, wo du Berechnungen zu bestimmten Gleichungen und für das Verständnis auch den Lösungweg angezeigt bekommst.

Präsentation

Ein Tablet ist natürlich auch hervorragend geeignet um Wissen anschaulich und kreativ aufzubereiten und zu präsentieren. Für Präsentationen kannst du Google Präsentationen, Keynote von Apple oder Powerpoint nutzen. Mit der Touchsteuerung lassen sich sehr bequem Inhalte einfügen und anordnen. Außerdem kannst du beim Präsentieren dein Tablet in der Hand halten und das Screening an der Wand oder am TV steuern.
Für Zeichnung und Grafikideen kannst du dir App Adobe Illustrator Draw anschauen.
Photocollagen, Infographiken oder andere Grafiken lassen sich mit der App Canva erstellen. Und Videos können mit Adobe Rush produziert werden.

Prüfungsvorbereitung

In der Prüfungsvorbereitung wirst du wahrscheinlich deine Mitschriften in der Notizen App nochmal durchgehen. Es hilft wenn diese möglichst schön und übersichtlich sind. Wie du die nachträglich bearbeiten kannst, haben wir uns schon angeschaut. Zudem kann es beim Lernen sehr gut helfen, wenn du deine Mitschriften vor der Prüfung nochmal zusammenfasst. Der Splitscreen-Modus geht auch mit zwei Notability Notizen, indem du in einer Notiz vom linken Rand nach rechts swipst und eine zweite Notiz neben die erste ziehst. So kannst du aus deinen Unterrichts-Mitschriften nochmal eine anschauliche und leicht verständliche Zusammenfassungen fürs Lernen schreiben. Dadurch prägt man sich das meiste schon sehr gut ein.

Zum Abfragen und auswendig Lernen hilft die Karteikartenmethode. Mit der App Quizlet kannst du auf der einen Seite die Frage und auf die andere die Antwort schreiben und dich anschließend abfragen und testen.