Huawei-Bann, WhatsApp Nachtmodus und weitere News zu Instagram, Artikel 13 und Google

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Google Stellensuche

Google Stellensuche ist vor kurzem in Deutschland gestartet. Wenn du einen Job, ein Praktikum oder eine Ausbildung suchst, dann musst du nicht mehr stundenlang auf verschiedenen Plattformen unterwegs sein, sondern du bekommst alles zentral direkt bei Google. Gib einfach in der Google Suche deine Stellensuche ein z.B. zusammen mit der Stadt in der du wohnen möchtest. Direkt in den Suchergebnisse erscheint eine passende Auswahl von verschiedenen Anbietern. Du kannst hier nach bestimmten Sachen Filtern und wenn du eine Ausschreibung antippst, bekommst du mehr Infos und auch Erfahrungsberichte. Wenn du bei Google angemeldet bist, kannst du Stellen für später speichern und du kannst Email-Benachrichtigungen basierend auf deiner Suche und Filtereinstellung erhalten. Wenn du eine Ausschreibung gefunden hast, auf die du dich bewerben möchtest, dann kommst du hier direkt zur Bewerbungsseite.

Huawei

Die meisten werden es schon mitbekommen haben. Der Smartphone-Hersteller Huawei, der nach Samsung die zweit meisten Handys auf der Welt verkauft, hat ein riesiges Problem. Einige Meldungen haben ganz schön viel Panik verbreitet und gemeint, dass man auf Huawei Handys bald den PlayStore und wichtige Apps wie WhatsApp nicht mehr nutzen kann. Die Lage ist zwar aktuell ziemlich unübersichtlich und kann sich jederzeit wieder völlig ändern, aber wir schauen uns mal an wie es tatsächlich aktuell aussieht.

Die Regierung der USA hat es amerikanischen Firmen verboten mit Huawei zusammenzuarbeiten. Das stellt eine weitere Stufe im Handelskrieg zwischen USA und China dar. Die offizielle Begründung der USA zu diesem Schritt ist, dass die Huawei Technik Spionage für China ermöglicht und es generell Sicherheitsbedenken gibt. Dafür gibt es allerdings keine Beweise. Und es gibt viele Stimmen die meinen, Präsident Trump hat Huawei nur deshalb auf die schwarze Liste gesetzt, um ein Druckmittel im Handelskrieg zu haben. Von daher kann man hoffen, dass sich die Situation auch schnell wieder entspannt.

Was bedeutet das jetzt für Huawei Besitzer?

Google muss durch den Schritt der US-Regierung Huawei und auch der Untermarke Honor die Lizenz für Android entziehen und den Zugriff auf Google-Dienste wie z.B. den PlayStore einschränken. Das soll ab dem 19. August umgesetzt werden, sofern sich USA und China beim Handelsstreit nicht einigen können. Bis zu diesem Datum ändert sich nichts. Auch danach sollen wohl alle, die bereits ein Huawei Handy gekauft haben, weiterhin auf den PlayStore und alle Apps normal zugreifen können. Allerdings größere Android Updates würde es dann nicht mehr geben. Richtig problematisch wird es wohl nur für Huawei Geräte die noch nicht im Handel sind. Währenddessen arbeitet Huawei an einem eigenen Betriebssystem, um nicht mehr abhängig von Android zu sein. Wie das dann alles ohne PlayStore und Google-Dienste umgesetzt werden soll, muss man abwarten.

Insgesamt sollte man die Entwicklung noch etwas beobachten. Besitzer eines Huawei oder Honor Handys brauchen sich keine großen Sorgen machen. Wenn du vor hattest ein neues Gerät eines chinesischen Herstellers zu kaufen, dann solltest du lieber noch etwas abwarten.

Artikel 13

Die EU hat den umstrittenen Artikel 13 trotz des heftigen Gegenwinds beschlossen. Nun aber hat Polen beim Europäischen Gerichtshof Klage eingereicht. Grund sind die für die Umsetzung des Artikels notwendigen Uploadfilter, durch die es Zensur geben könnte und die Meinungsfreiheit gefährdet wird. Sollte die Klage erfolgreich sein, wäre die Urheberrechtsreform mit Artikel 13 nichtig. Allerdings dauert es bis zum Urteil des Europäischen Gerichtshofs immer recht lange, sodass man mit einer Entscheidung erst im Herbst 2020 rechnen kann.

Instagram

Beim Instagram Videoangebot IGTV gibt es eine spannende Änderung. Bisher gab es dort nur Hochkant-Videos. Ab jetzt können Videos auch im Querformat hochgeladen und angeschaut werden.

Im Entdecken Bereich kannst du jetzt auch nach IGTV Videos, Shopping und Interessen filtern. Außerdem werden dir hier auch bald Stories vorgeschlagen.

WhatsApp

Bei WhatsApp wird es, wie schon öfter erwähnt, bald die Möglichkeit geben ein dunkles Design zu aktivieren. Dazu gibt es jetzt neue Screenshots, so wird das dunkle Design dann aussehen. Da es sich um ein dunkles Grau als Hintergrund handelt, wird es eher ein Nachtmodus sein und weniger wie bisher bezeichnet ein Dark Mode. Ein Dark Mode mit schwarzem Hintergrund hätte den Vorteil, dass er bei Handys mit OLED-Displays Akku spart. Bei Grautönen funktioniert das nicht. Trotzdem werden sich sicher viele auch über den Nachtmodus freuen, der vor allem bei wenig Licht angenehmer ist. Leider tut sich WhatsApp mit der Entwicklung von diesem Feature sehr schwer, sobald es verfügbar oder es neue Infos gibt, werde ich dich hier auf diesem Kanal informieren.

WhatsApp arbeitet außerdem an einem QR Code Feature. Der entsprechende Button erscheint dann auf der Profilseite. Wenn du da drauf tippst, erscheint dein persönlicher QR Code und kann geteilt werden. Jeder der das mit der WhatsApp Kamera scannt, kann dich als Kontakt in WhatsApp hinzufügen. Sei also vorsichtig beim Teilen. Den QR Code wirst du jederzeit deaktivieren und ändern können.

In anderen Apps wie z.B. Instagram wird es Werbung geben, wo du durch anklicken der Werbung direkt mit den jeweiligen Firmen einen WhatsApp Chat starten kannst. Außerdem kannst du deinen WhatsApp Status bald auch als Facebook Story teilen. Das wird es vielleicht auch für die Instagram Stories geben. Ingesamt sollen diese Apps mehr zusammenwachsen.

Dass es in WhatsApp Werbung geben wird, hatte ich bereits in einem älteren Video erzählt. Zunächst hieß es, dass die Werbung schon in 2019 erscheinen wird. Jetzt gibt es aber neue Infos, demnach wird es erst in 2020 soweit sein. Die Werbung wird erstmal nur zwischen den Status-Beiträgen von deinen Freunden über den ganzen Bildschirm erscheinen. Was an Werbung in WhatsApp problematisch ist und was das ganze für eine Entwicklung nehmen könnte, kannst du dir in dem hier verlinkten Beitrag anschauen.