In neuen Medien wie Facebook, Twitter oder Instagram wird oft eine eigene Sprache gesprochen. Kürzel wie YOLO, OMG oder TBT werden mit einem Hash (englische für Raute #) versehen, die in wenigen Zeichen eine Bedeutung ausdrücken. Als Neuländer kann es da schwierig werden, sich zu Recht zu finden. In diesem Artikel erklären wir, was es mit den Hashtags auf sich hat und was sie bedeuten.

Was sind Hashtags?

Hashtags sind Wörter oder Zeichenketten mit vorangestellter Raute (#), die in sozialen Netzwerken wie Twitter oder Instagram genutzt werden, um Beiträge mit Schlagwörtern zu markieren und so Informationen über die Kategorie(#jokes #biz) mitzuteilen. Diese Methode erleichtert die Suche und die Kommunikation innerhalb des Netzes. Hashtags werden oft für Ereignisse, die viele Nutzer interessieren oder bewegen, verwendet. Bei der Fußballweltmeistershaft war zum Beispiel der Hashtag #wm omnipräsent. In einer populären Diskussion über sexuelle Belästigung auf Twitter entstand der Hashtag #Aufschrei, den Twitterinnen in ihre Beiträge über eigene Erfahrungen mit sexueller Belästigung einfügten.

Hashtags richtig verstehen und benutzen

Grundsätzlich muss vor dem #-Zeichen ein Leerzeichen stehen. Die darauf folgenden Worte oder die Abkürzung müssen direkt hinter dem Hashtag stehen, ohne dass es durch ein Leerzeichen von dem Rautezeichen getrennt wird. Besteht der Hashtag aus mehreren Worten, müssen diese zusammengeschrieben werden, ohne von Leerzeichen getrennt zu werden.

Für deine Beiträge wählst du am besten die Schlagwörter aus, die deinen Post gut kategorisieren und in typischen Suchanfragen enthalten sind.

Viele Hashtags sind selbst erklärend, wie z.B. #Love, #joke, #Tipps, #Naturschutz. In der „Internetszene“ haben sich jedoch auch viele Hashtags etabliert, deren Bedeutung nicht beim ersten Blick ersichtlich ist. Wir haben einige der am häufigsten verwendeten Hashtags im Folgenden zusammengestellt. Dieser „Neuland-Grundwortschatz“ wird für deine Expeditionen auf Twitter und anderen sozialen Netzwerken hilfreich sein.

Populäre Hashtags

  1. #yolo: „you only live once“, Englisch für „Man lebt nur einmal“
  2. #omg: „oh my god“, Englisch für „Oh mein Gott“
  3. #tbt: „Throwback Thursday“, dieser Hashtag wir für Posts benutzt, die einen Wochenrückblick beinhalten
  4. #epic: „unglaublich“ „geil“ „super“, benutzt man, wenn man etwas (z.B. Bild) ausgesprochen toll findet
  5. #biz: steht für Business, Beiträge zum Thema Beruf und Karriere
  6. #asap: „As Soon As Possible“, Englisch für „So bald oder so früh wie möglich“
  7. #imo: „In My Opinion“, Englisch für: meiner Meinung nach, für meine Begriffe, meiner Ansicht/Auffassung nach
  8. #jk: „Just Kidding“ oder #jj: „Just Joking“ (Deutsch: Ich scherze nur). Diese beiden Hashtags signalisieren einen nicht ernstgemeinten Post der witzig gemeint ist
  9. #fb: Alle Tweets von Twitter-Nutzer, die die Anwendung „selective twitter“ in Facebook eingeschaltet haben, die #fb enthalten, werden automatisch in die Facebook-Timeline gepostet.
  10. #insta – „instagram“: Tweets, die mit diesem Hashtag versehen werden, enthalten Bilder, die über Instagram geteilt wurden.
  11. #quoteoftheday: (Deutsch: Zitat des Tages) Bei der Suche nach diesem Hashtag findet man Zitate, Weisheiten oder Sprichwörter.
  12. #rant: drückt eine emotionale Erregung aus (Wut)
  13. #avi – „Avatar“: Bezieht sich auf das Profil-Fotos eines Users eines sozialen Netzwerks
  14. #ff: steht für Follow Friday. Mit diesen Hashtag empfehlen User jeden Freitag andere Accounts zum Folgen
  15. #oomf: „One of My Followers (Twitter)“, steht für einen bestimmten Twitter-Follower, den man aber nicht namentlich nennen möchte

Schau dir bei Unklarheiten einige Beispiele an: gib den Hashtag in der Twitter-Suche ein und schau dir einige Posts an, in denen der Hashtag verwendet wurde. Aus dem Kontext bekommst du ein besseres Verständnis. Zudem kannst du auf den Seiten www.hashtags.org oder www.hashtaginfo.de weitere Hashtags nachlesen.

Jetzt kannst du dich wie ein smarter Neuländer ins World Wide Web begeben und deine Posts mit kreativen Hashtags ausstatten.

Schreibe einen Kommentar