Beste Videobearbeitung für Einsteiger (Windows & Mac)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dieser Beitrag ist gesponsert.

Einleitung

Um gute Videos zu erstellen, muss man kein Profi sein. Wir schauen in diesem Video an, wie du auch als Einsteiger coole Videos mit dem benutzerfreundlichen für Windows und Mac verfügbaren Programm Movavi Video Editor Plus erstellen kannst. Es ist eine leistungsstarke Videobearbeitungssoftware, die auch auf alten und langsamen Computern gut läuft. Durch eine gut aufgebaut Benutzeroberfläche und einfach anwendbaren Tools wie Intro Maker, Titeln, Übergängen und Effekten, lassen sich unkompliziert beeindruckende Videos erstellen. Perfekt z.B. wenn du einen YouTube-Kanal starten oder einfach professionellere Videos produzieren möchtest. Über diesen Link kannst du das Programm kostenlos herunterladen und testen. Zudem bekommst du mit dem Code „neulandtips“ 30% Rabatt.

Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche ist in 3 Bereiche aufgeteilt. Oben links kannst du Video- und Audiodateien zu deinem Projekt hinzufügen, Effekte und weitere Werkzeuge verwenden. Unten hast du die Timeline für den Videoschnitt und das Zusammensetzen der verschiedenen Elemente. Und oben rechts hast du das Vorschaufenster, wo du dir immer den bisherigen Stand deiner Arbeit anschauen kannst.

Dateien importieren

Zuerst müssen wir Video- und Audiodateien hinzufügen. Du kannst Clips oder auch Fotos von deiner Festplatte auswählen oder hier auch deinen Bildschirm aufnehmen, wenn du z.B. ein Tutorial erstellen willst. Zudem stellt Movavi auch einige Mustervideos, Töne, Musik und Hintergründe bereit. Wenn du das richtige Element gefunden hast, dann ziehen es einfach unten auf die Timeline. Videos und Bilder müssen in die Videospur und Audiodateien auf die Audiospur. Mit Ziehen des Cursors kannst du dich im Video umherbewegen und die richtige Stelle für den Schnitt suchen, den du mit Klicken auf die Schere ausführen kannst. Die Elemente lassen sich mit Drag and Drop auch beliebig verschieben, sodass du z.B. die Reihenfolge ändern kannst. So können mehrer Videos auf der Timeline passend zusammengesetzt werden.

Wenn du mehr als eine Video-, Musik- oder Titelspur benötigst, kannst du hier weitere hinzufügen. Dadurch kannst du zum Beispiel Hintergrundmusik und eine Sprachaufnahme überlagern. Du kannst den Sound leiser machen oder durch Hinzufügen von Lautstärkepunkten auch bestimmte Stellen von der Lautstärke her anpassen, um z.B. nachdem Gesprochen wurde die Hintergrundmusik wieder lauter zu machen. Wenn du eine zweite Videospur hinzugefügt hast und zwei Videos übereinander lagerst, wird nur die obere Videoebene angezeigt. Damit beide Videos gleichzeitig sichtbar sind, gehe hier auf Clip-Eigenschaften und dann z.B. Bild-in-Bild. Im Vorschaufenster kannst du die Größe und Position anpassen, sodass beide Videoebenen gut sichtbar sind.

Filter

Im Bereich oben links kannst du neben dem Importieren von Dateien hier auf dem nächsten Reiter auch Filter auf deine Videos und Bilder anwenden. Durch anklicken der Filter siehst du rechts eine Vorschau und kannst ihn mit Drag and Drop auf das entsprechende Element in der Timeline anwenden. Farbanpassung lassen sich auch machen indem du hier bei den Werkzeugen auf dieses Icon klickst und dann kannst du hier einfache oder auch erweiterte Anpassungen vornehmen. Neben den hier gelisteten Filtern kannst du auch bei „Mehr Filter“ klicken, um zum „Movavi Effects Store“ zu gelangen. Je nach Projekt kannst du hier eventuell passende Pakete finden, um deine Videos noch professioneller zu gestalten. Wenn du z.B. einen Technik-YouTube-Kanal starten möchtest, kann das Technologie-Set nützlich sein. Ich habe mal dieses Lifestyle-Blogger-Paket heruntergeladen. Auch für dieses Paket gilt der eben schon erwähnte 30 prozentige Gutscheincode „neulandtips“. Das findest du dann hier im Übergänge, im Titel und im Stickers-Reiter bei der Kategorie „Lifestyle bloggers“ und kannst du an dem Label „New“ erkennen. Auch hier wieder lassen sich die Effekte mit Drag and Drop zur Timeline hinzufügen und können dort verschoben und von der Länge her angepasst werden.

Texteffekte

Beim nächsten Reiter kannst du Texteffekte erstellen z.B. als Intro oder um verschiedene Videoabschnitte zu trennen oder einfach um Dinge zu beschriften. Ziehe deinen ausgewählten Titel auf die Titelspur und bearbeite den Text im Vorschaufenster. Die Formatierung des Textes lässt sich hier auch beliebig anpassen. In der Timeline kannst du wie bei anderen Elemente auch den Anfangs- und Endpunkt anpassen oder die Position im Video verändern.

Sticker

Beim nächsten Tab kannst du viele verschiedene Sticker wie z.B. Emojis oder Pfeile zu deinem Video hinzufügen. Die Sticker lassen sich auch auf die Titelspur ziehen und du kannst sie so bearbeiten, dass sie perfekt zum darunterliegenden Video passen. Im Vorschaufenster lässt sich Position und Größe ändern und hier Dauer, Animationsgeschwindigkeit und Farbe.

Weitere Tools

Beim letzten Punkt in der Leiste am linke Rand kannst du noch auf viele weitere Tools zugreifen. Du kannst bestimmte Elemente animieren oder einen Schwenk- oder Zoomeffekt geben. Das kann zum Beispiel wenn du Fotos in deinem Video integrierst interessant sein. Oder auch wenn du einen Sticker hinzugefügt hast, kannst du den Sticker animieren, indem du eine Animation auf das Sticker Element ziehst. Dabei kannst du Vorlagen nutzen oder bei erweitert auch individuelle Animationen erstellen. Du kannst verwackelte Videos stabilisieren. Bei Hervorheben und Verdecken, kannst du bestimmte Bildstellen hervorheben oder Stellen unkenntlich machen, was zum Beispiel bei fremden Personen im Bild nützlich sein kann. Mit Chroma-Key kannst du, wenn du auf einer zweiten Videospur ein Überlagerungsvideo hast, den Hintergrund von dem Clip entfernen, sodass Videospur 1 und 2 kombiniert werden.

Wenn du bestimmte Effekte wieder entfernen möchtest, dann wähle in der Timeline das entsprechende Element aus, klicke hier auf dieses Icon und gehe auf Effekte. Hier werden dir die angewendeten Effekte angezeigt und können auch wieder vom Clip entfernt werden.

Bist du mit deiner Videobearbeitung fertig, dann klicke hier auf den Button „Exportieren“. Du kannst das Video dann auf deiner Festplatte speichern oder z.B. auch direkt auf YouTube hochladen.

Du kannst Movavi über diesen Link kostenlos für Windows oder Mac herunterladen und 7 Tage lang gratis testen. Wenn dir das Programm gefällt, kannst du dir einen Aktivierungsschlüssel mit dem 30% Rabattcode „neulandtips“ holen. Du bekommst eine gut durchdachte Software, die Videoschnitt und Videobearbeitung, vor allem wenn du noch Einsteiger bist, deutlich einfacher machen. Du wirst dich schnell zurecht finden und durch den guten Funktionsumfang kannst du mit wenig Aufwand professionelle Videos erstellen.