7 Zoom Meeting Tipps, die du kennen musst!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Videokonferenz-App Zoom wird gerade von sehr vielen Leuten genutzt, deswegen wollen wir uns in diesem Video nützliche Zoom Meeting Tipps anschauen, mit denen deine Videokonferenzen besser werden.

Bevor wir zu den Tipps kommen ein paar wichtige Infos zu der App. Zoom gibt es kostenlos für Android, iOS, Mac und Windows.

Die Bedienung ist super einfach. Du kannst als Host ein Meeting sofort starten oder planen. Über einen Link oder ID und Passwort kann man Videokonferenzen schnell beitreten, auch ohne die App installiert oder ein Konto zu haben.

In der kostenlosen Varianten können bis zu 100 Leute gleichzeitig teilnehmen und es gibt hier ein Limit bei Gruppengesprächen von 40 Minuten.

Die Video- und Tonqualität ist sehr gut und es gibt einige praktische Einstellungsmöglichkeiten, wodurch auch größere Videocalls gut durchführbar sind.

Zudem gibt es ein Screensharing Feature mit praktischen Anmerkungstools für die Visualisierung und ein Recording Feature.

Zuletzt war Zoom wegen einigen Sicherheitslücken in der Kritik, hier hat das Unternehmen aber gut reagiert und ein paar wichtige Änderungen vorgenommen.

Die 7 Tipps, die wir uns nun anschauen, werden dir definitiv helfen, bessere Online-Meetings mit Zoom zu haben.

1 Shortcuts

Vor allem wenn man mit vielen Personen einen Call hat, dann gibt es oft störende Hintergrundgeräusche. Für eine bessere Qualität sollte immer nur die Person, die gerade dran ist, das Mikro an haben und der Rest sollte stummgeschaltet sein.

Zwar gibt es auch einen Button “Alle stummschalten”, aber das Fenster hat man nicht immer offen. Schneller geht es mit der Tastenkombination “ALT + M” bei Windows und bei Mac „Cmd + CTRL + M“. Dadurch werden alle sofort stummgeschaltet außer der Host und auch nur der Host kann das machen. Mit erneutem Tippen dieses Shortcuts wird es wieder angeschaltet.

Bei geplanten Meetings kannst du hier bei „Erweiterte Optionen“ und diesem Punkt auch einstellen, dass Teilnehmer automatisch am Beginn des Meetings stummgeschaltet sind. Teilnehmer können dann wenn sie was zu sagen haben, ihr Micro einschalten.

Weitere nützliche Shortcuts sind:
Ein- und ausschalten des eigenen Micros. Bei Mac geht das mit Command(⌘)+Shift+A und bei Windows mit Alt+A.

Ein- und ausschalten des eigenen Videos. Bei Mac geht das mit Command(⌘)+Shift+V und bei Windows mit Alt+V. So kannst du z.B. wenn bei dir wer im Raum reinplatzt schnell die Kamera ausstellen.

Weiter Shortcuts anschauen oder sie bearbeiten geht in den Einstellungen bei Tastaturkürzel. 

2 Wichtige Einstellungen

In den Einstellungen kannst du viele Sachen ändern und anpassen. Hier nur die wichtigsten Punkte, die du eventuell ändern solltest.

Bei “Video” würde ich empfehlen den Punkt „Mein Video ausschalten, wenn ich einem Meeting beitrete“ zu aktivieren. Dadurch muss man wirklich immer aktiv die Kamera einschaltet und wird nicht überrascht, wenn man auf einen Einladungslink klickt. Zudem lässt sich hier ein “Videofilter” aktivieren, dadurch wird deine Haut und dein Erscheinungsbild etwas besser, wenn du in der Videokonferenz frischer aussehen möchtest. Das geht auch in der iOS App, aber noch nicht bei Android.

Bei “Audio” solltest du darüber nachdenken den Punkt „Mikrofon stummschalten bei Teilnahme an einem Meeting“ einzuschalten, denn nicht ausgeschaltete Mikros stören wie bereits erwähnt oft in Videokonferenzen. 

Beim Punkt “Virtueller Hintergrund” kannst du zum Beispiel deine dreckige Küche oder deine privaten Räumlichkeiten im Hintergrund verstecken und durch einen virtuellen Hintergrund ersetzen. Du kannst auch eigene Bilder hochladen und als Hintergrund für deine Videocalls nutzen.

Bei Allgemein könnte noch ein wichtiger Punkt für dich sein und zwar „Meetingdauer anzeigen“, weil kostenlose Zoom Gruppenbesprechungen nur bis 40 Minuten gehen. So weißt du dann immer wie viel Zeit du noch hast.

Auch während du schon einem Call beigetreten bist, kannst du hier unten links über die Pfeile zu den Einstellungen gehen und diese ändern.

3 Screensharing

Wenn du etwas auf deinem Bildschirm präsentierst und auf “Neue Freigabe” gehst, dieses Fenster siehst nur du, sodass du also ohne Hektik einen fließenden Übergang von einem Fenster bzw. Dokument in ein anderes machen kannst.

Wenn du auf “Kommentieren” gehst, kannst du Pfeile und andere Anmerkungen auf deinem Screen machen, um Dinge mehr zu veranschaulichen. Hier hast du auch ein Whiteboard, wo sich etwas skizzieren lässt. 

4 Sicherer Fahrmodus

Wenn du in einem Meeting am Smartphone von links nach rechts wischt, kommst du in den sicheren Fahrmodus. Da geht dann das Micro nur an, wenn du auf den Button tippst und du kannst es auch schnell wieder ausschalten. Das ist z.B. praktisch, wenn du nebenbei am Kochen bist oder mal auf Toilette musst.

5 Kopfhörer nutzen

Für einen bessere Tonqualität solltest du deine Kopfhörer anschließen und nutzen. Selbst die Mikros von billigen Kopfhörern sind besser als die im Laptop oder Handy eingebauten Mikros.

6 Vorbereitet sein 

Vor einer wichtigen Konferenz solltest du dein Mikro und deine Videoaufnahme testen. Gehe dafür in die Einstellungen zu Audio und wähle hier den richtigen Input und Output aus und teste die Funktion. Dann navigiere zu vVideo und mache das gleiche.

Vor einem Meeting solltest du außerdem Ablenkungen wie z.B. Push Benachrichtigungen ausstellen.

Damit deine Videoübertragung etwas professioneller aussieht, achte auf eine gute Belichtung von vorne und vermeide Belichtung von hinten. Zudem wirkt es oft nicht so schön wenn die Webcam von unten nach oben gerichtet ist. Schnappe dir ein Buch oder irgendwas anderes und stelle deinen Laptop da drauf. Durch die Erhöhung sieht das Video dann besser aus.

7 Meeting sperren

Nachdem du eine Konferenz gestartet hast, kannst du das Meeting sperren, damit nicht ständig neue Leute beitreten, was stören kann. Gehe dafür hier unten auf Teilnehmer, dann hier rechts auf mehr und auf Meeting sperren.