6 neue WhatsApp Features (großes Update steht bevor)

Klicke auf den unteren Button, um das Video von YouTube nachzuladen.
Video laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNjQwIiBoZWlnaHQ9IjM2MCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS9lbWJlZC8xSkVaZFZvbVVmTT9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

Nachdem WhatsApp in den letzten Monaten sehr sparsam mit neuen Features war, steht nun bald ein großes Update an. Praktische neue Features stehen in den Startlöchern, wie z.B. eine Multi-Geräte-Unterstützung, wodurch du ein WhatsApp Konto auf mehreren Geräten gleichzeitig nutzen kannst. Das und weitere Änderungen schauen wir uns in diesem Video an. Außerdem erfährst du im hinteren Teil des Videos wann der Nachtmodus und das große Update wahrscheinlich kommen wird.

1 Sprachnachrichten in Benachrichtigungen

Um empfangene Sprachnachrichten anzuhören musst du bald nicht mehr in den jeweiligen Chatverlauf gehen, sondern sie können dann direkt in der Push-Benachrichtigung abgespielt werden. Das Feature wurde bisher nur bei iOS entdeckt, man kann aber davon ausgehen, dass es auch für Android kommen wird.

2 Mehrere Geräte gleichzeitig

WhatsApp arbeitet gerade an einem neuen Multi-Plattform-System mit dem du dein WhatsApp Account auf mehreren Geräten gleichzeitig nutzen kannst. Bisher ist WhatsApp ziemlich stark ans Smartphone gekettet und kann nur über WhatsApp Web auf z.B. einen Laptop gespiegelt werden. Wenn der Akku des Handys leer geht oder es keine Internetverbindung mehr hat, dann funktioniert WhatsApp auch nicht mehr am Laptop. Mit dem neuen Feature soll ein WhatsApp Konto auch unabhängig vom Smartphone, wo das Konto ursprünglich registriert wurde, nutzbar sein. D.h. auch wenn das Handy aus ist, kann es auf einem anderen Gerät laufen. So kannst du dann WhatsApp auf deinem Handy und auf deinem Tablet gleichzeitig aktiviert haben. Wie schon mal berichtet steht eine iPad App schon in den Startlöchern und wartet wahrscheinlich nur noch auf die Veröffentlichung dieser Multi-Geräte-Unterstützung. Auch für Windows und Mac wird es WhatsApp geben. Außerdem kannst du WhatsApp dann z.B. auch auf einem iOS und auf einem Android Gerät gleichzeitig mit der selben Nummer aktiv nutzen.

Um das zu ermöglichen muss im Hintergrund beim Senden und Empfangen verschlüsselt über einen Server etwas umgebaut werden. Die Ende-zu-Ende Verschlüsselung wird aber erhalten und soll sogar mit der Einführung dieses neuen Systems noch verbessert werden. Außerdem wird dieser Umbau auch für die angestrebte Verknüpfungsmöglichkeit zur Instagram und Facebook App genutzt, wie mal in einem älteren Video berichtet.

3 QR-Code Feature

Jeder WhatsApp Nutzer soll in Zukunft einen persönlichen QR-Code bekommen. Dadurch können neue Kontakte leichter hinzugefügt werden. Es muss nicht mehr mühsam die Nummer ausgetauscht werden, sondern du kannst dich dann über einen Scan des QR-Codes verbinden. Sobald das Feature verfügbar ist, erscheint in deinem Profil oben rechts ein QR-Code Icon über das dein persönlicher QR-Code abgerufen und geteilt werden kann. Jede Person, die deinen QR-Code scannt, kann dich in WhatsApp kontaktieren. Du kannst deinen QR-Code jederzeit zurückrufen und durch einen neuen ersetzen.

4 Schnellbearbeitung

Mit dem Schnellbearbeitungs-Feature für Bilder und Videos kannst du bald Zeit und Speicherplatz sparen. Bilder und Videos die in Chats geteilt wurden können hier direkt bearbeitet werden und müssen nicht mehr vorher heruntergeladen werden. Das neue bearbeitete Bild ersetzt dabei nicht das alte, sondern es wird eine Kopie erstellt.

5 Status ausblenden

Im Status-Bereich können bald Status-Beiträge von bestimmten Personen ausgeblendet werden. Und zwar kann der Bereich der stummgeschalteten Status-Updates ausgeblendet werden. Du kannst Status-Beiträge zuerst stummschalten, indem du die Meldung des entsprechenden Kontakts getippt hältst und dann auf „Stumm“ tippst. Danach kannst du diese Meldungen komplett ausblenden indem du auf „Verbergen“ gehst. Daraufhin wird die Ansicht zusammengeklappt und kann über tippen auf „Anzeigen“ wieder sichtbar gemacht werden.

6 Nachtmodus

Wie du wahrscheinlich schon weißt hat WhatsApp schon vor Monaten begonnen an einem Nachtmodus zu arbeiten. Wenn du den aktivierst, wird das Design dunkel, was nachts die Augen schont und bei vielen Handys Akku spart. Auf die Veröffentlichung dieses Features warten wir schon ewig. WhatsApp könnte es für ein großes Update zurückhalten. Das vermutet die Quelle für unveröffentlichte WhatsApp Änderungen wabetainfo. Demnach steht ein großes WhatsApp Update für Android und iOS an, mit dem dann die Features, die wir uns hier im Video angeschaut haben und auch ein paar weitere Überraschungen wie z.B. Änderungen am Design verfügbar gemacht werden. Wann genau der Nachtmodus und das große Update kommen wird lässt sich nicht sagen, allerdings wird es wahrscheinlich bis spätestens September 2019 soweit sein, da dann iOS 13 veröffentlicht wird. Das neue Betriebssystem für iPhones wird genauso wie das neue Android einen systemweiten Dark Mode auch für Apps mit sich bringen, sodass WhatsApp bestimmt spätestens bis dahin fertig sein will.

Sobald das Update verfügbar ist, werden wir dich noch genauer über die Änderungen informieren.